AMK zu Colchicum-Dispert

Druckfehler: Colchizin nicht „verschreibungspflichtig“

Stuttgart - 18.04.2018, 11:25 Uhr

Zwei Chargen Colchicum-Dispert werden zurückgerufen. (Foto: Johannes Bürger Ysatfabrik)

Zwei Chargen Colchicum-Dispert werden zurückgerufen. (Foto: Johannes Bürger Ysatfabrik)


Die Firma Johannes Bürger Ysatfabrik ruft zwei Chargen Colchicum-Dispert® zurück. Auf den Faltschachteln fehlten Angaben, unter anderem der Status „verschreibungspflichtig“, teilt der Hersteller über die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) mit. Eine Apotheke hatte den Fehler an die AMK gemeldet.

Bei zwei Chargen des Arzneimittels Colchicum-Dispert® fehlt auf der Faltschachtel die Bezeichnung „Verschreibungspflichtig“ sowie die Zulassungsnummer. Beim Nachdruck der Schachteln habe es einen Fehler gegeben und die Angaben seien nicht übertragen worden, teilt der Hersteller über die AMK mit. Diese hatte nämlich aus einer Apotheke diesbezüglich eine Meldung erhalten. Betroffen sind laut AMK die 20er-Packungen mit der Chargen-Bezeichnung: 046054, 047391.

Der Hersteller, die Johannes Bürger Ysatfabrik, bittet Apotehken ihre Warenbestände zu überprüfen und Packungen aus den betroffenen Chargen zur Gutschrift mittels APG-Formular über den pharmazeutischen Großhandel zurückzusenden. 

Colchizin

Das Alkaloid der Herbstzeitlosen (Colchicum autumnale) gilt laut Leitlinie bei der Behandlung akuter Gichtanfälle als Mittel der zweiten Wahl – wenn Corticosteroide und NSAR nicht eingesetzt werden können. Colchizin ist ein Mitose-Hemmstoff. Es blockiert die Ausbildung der Spindelfasern, indem es an Tubulin, den  Hauptbestandteil der Mikrotubuli des Cytoskeletts, bindet. Dadurch wird die Zellteilung blockiert, außerdem hat Colchizin Einfluss auf die Migration von Leukozyten. Beim akuten Gichtanfall lindert es die Beschwerden. Man geht davon aus, dass die Hemmung der Invasion von Leukozyten in den Gichtherd für diese Wirkung verantwortlich ist.



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.