Packungsdesign geändert

Ein neues Gewand für Laxoberal

Stuttgart - 04.04.2018, 16:45 Uhr

Immer noch grün, aber anders grün sind die neuen Packungen von Laxoberal. (Foto: Sanofi)

Immer noch grün, aber anders grün sind die neuen Packungen von Laxoberal. (Foto: Sanofi)


Sanofi hat Laxoberal® eine Frischekur verpasst. Die Abführmittel mit dem Wirkstoff Natriumpicosulfat sind zwar immer noch grün, aber insgesamt ein wenig heller und mit einem anderen Farbverlauf. Zudem sollen laut dem Hersteller Einnahmeempfehlungen und Wirkweise besser und somit schneller sichtbar sein. Das erleichtere die Beratung in der Apotheke, heißt es in einer Mitteilung von Sanofi.

„Das hochwertige, jetzt rundum grüne Design überzeugt vor allem durch eine bessere Inszenierung der jeweiligen Darreichungsform – ein echter Hingucker in der Sichtwahl.“ schreibt Sanofi in einer Mitteilung zum neuen Packungsdesign von Laxoberal®. Und Hingucken muss man tatsächlich, und zwar ziemlich genau, denn auf den ersten Blick fällt einem das neue Design vielleicht ohne den direkten Vergleich gar nicht so auf.  


foto: Sanofi
Die alte Packung von Laxoberal

Die Packung ist nach wie vor grün, allerdings heller und die Farbe zieht sich weiter nach oben. Zudem ist die Abbildung der Darreichungsform hell abgesetzt. Weiter schreibt der Hersteller, der das neue Design als „noch moderner, noch hochwertiger“ bezeichnet: „Auch die prominenter gestalteten Einnahmeempfehlungen und Wirkweise beschleunigen das Finden relevanter Informationen und erleichtern die Beratung in der Apotheke.“ Alle Darreichungsformen sind von den Änderungen betroffen – Tropfen, Perlen und Tabletten.

Wie wirkt Natriumpicosulfat?

Laxoberal® enthält den Wirkstoff Natriumpicosulfat – ein Prodrug, das strukturell dem Bisacodyl ähnelt. Genau genommen handelt es sich um einen Schwefelsäureester des Bisacodyls. Beide haben zwar den gleichen aktiven Metaboliten, Desacetylbisacodyl. Mithilfe von Darmbakterien werden sie jeweils in die Wirkform überführt. Natriumpicosulfat wird aber im Gegensatz zu Bisacodyl im Dünndarm nicht resorbiert, sondern nur im Dickdarm. Es unterliegt daher nicht dem enterohepatischen Kreislauf und kann in Tropfenform verabreicht werden. Beide Wirkstoffe zählen zu den antiresorptiv und sekretagog wirkenden Laxantien. 

Laxoberal® wird seit der Übernahme der OTC-Sparte von Boehringer von Sanofi vertrieben. Daneben gibt es zahlreiche Alternativen im Markt, zum Beispiel in Tropfenform Regulax®, Laxans ratiopharm®. Mit Dulcolax NP® Tropfen vertreibt Sanofi selbst ein weiteres Präparat. Hier wird noch eine weitere Variante speziell für Kinder vermarktet, die aber hinsichtlich des Wirkstoffgehalts identisch mit der „normalen“ ist. 


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Mit Dulcolax® und Laxoberal® gegen Verstopfung

Der Verdauung auf die Sprünge helfen

Bewährte Magen-Darm-Präparate für die Reiseapotheke

Fokus auf die Verdauung

Markenportrait: Dulcolax® bei chronischer Verstopfung

Für mehr Lebensqualität

Magen-Darm-Beschwerden konsequent behandeln

Für mehr Lebensqualität

Bedeutung der inneren Uhr für das Verdauungssystem

Die Verdauung in Takt bringen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.