Bundesgesundheitsministerium

Bild-Journalist Kautz wird Spahns Pressesprecher

Berlin - 29.03.2018, 12:50 Uhr

Im Bundesgesundheitsministerium soll Hanno Kautz der neue Pressesprecher werden. (Foto: Imago)

Im Bundesgesundheitsministerium soll Hanno Kautz der neue Pressesprecher werden. (Foto: Imago)


Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine weitere wichtige Stelle in seinem Ministerium neu besetzt: Der Bild-Journalist Hanno Kautz wird nach Informationen von DAZ.online neuer Pressesprecher des Bundesgesundheitsministeriums. Kautz hat schon für die Ärztezeitung gearbeitet und war zuletzt Parlamentskorrespondent bei der Bild-Zeitung.

Das Bundesgesundheitsministerium bekommt einen neuen Pressesprecher: Hanno Kautz, derzeit als Politik-Experte bei der Bild-Zeitung tätig, wird die Presseabteilung des neuen Ministers Jens Spahn (CDU) leiten. Darüber berichten derzeit mehrere Medien. Nach Informationen von DAZ.online soll Kautz seinen neuen Job in der zweiten Aprilwoche antreten.

Hanno Kautz arbeitete zwischen 2001 und 2007 für die Ärztezeitung und war damals für Gesundheitspolitik zuständig. Spahn wurde 2002 erstmals in den Bundestag gewählt, einige Jahre später wurde er gesundheitspolitischer Sprecher der Unionsfraktion – schon in diesen Jahren hatten Kautz und der CDU-Politiker also des Öfteren miteinander zu tun.

2007 wechselte Kautz dann in den Axel-Springer-Verlag zur Bild-Zeitung. Dort war der 1968 geborene Westfale zuständig für die Themen Gesundheits-, Entwicklungs- und Verteidigungspolitik, sowie für alle Meldungen rund um die Grünen und die SPD. Drei Jahre verbrachte er in China, wo er als Korrespondent für die Bild-Zeitung tätig war. Kautz hat Geschichte studiert und bei einer Tageszeitung sein journalistisches Volontariat gemacht.

Kautz folgt auf Angeli

Bis vor einigen Wochen war Katja Angeli Pressesprecherin des Bundesgesundheitsministeriums. Der ehemalige Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hatte Angeli nach seinem Amtsantritt aus dem Familienministerium ins BMG geholt. Angeli ist nun Sprecherin von Annette Widmann-Mauz (CDU), die neue Staatsministerin für Integration im Kanzleramt.

Spahn hatte zuletzt mehrere Posten in seinem Ministerium neu besetzt. Für die Arzneimittel-Abteilung hatte sich Spahn die Dienste des Apothekers und Mediziners Thomas Müller gesichert, der bis zuletzt beim Gemeinsamen Bundesausschuss tätig war.


Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.