Roche

Kombitherapie Tecentriq/Avastin verlängert das Überleben bei Lungenkrebs

Berlin - 26.03.2018, 17:55 Uhr

Die Daten der Studie IMpower 150 will Roche an einem
Onkologie-Kongress in naher Zukunft genauer vorstellen (Foto: imago)

Die Daten der Studie IMpower 150 will Roche an einem Onkologie-Kongress in naher Zukunft genauer vorstellen (Foto: imago)


Die Kombination aus den beiden Antikörpern Atezolizumab (Tecentriq®) und Bevacizumab (Avastin®) plus Carboplatin und Paclitaxel verlängert das Überleben von Lungenkrebspatienten im Vergleich zur Therapie ohne Atezolizumab. Das konnte nun eine Phase-III-Studie zeigen, wie Hersteller Roche in einer aktuellen Pressemeldung mitteilt.

Der Pharmakonzern Roche hat mit seinem Arzneimittel Tecentriq® (Atezolizumab) bei der Behandlung von Lungenkrebs in einer Vergleichsstudie der Phase III gute Resultate erzielt, wie der Konzern am heutigen Montag mitteilt. Demnach hat die Kombination von Tecentriq® und Avastin® (Bevacizumab) ergänzt mit Carboplatin und Paclitaxel das Leben von Lungenkrebs-Patienten verlängert, im Vergleich zur Behandlung ohne Tecentriq.

Die Studie unter dem Namen IMpower 150 habe damit eines der primären Endziele hinsichtlich der Überlebensrate erreicht. Die mit der genannten Kombination therapierten Patienten mit einer speziellen Form des nicht-kleinzelligem Lungenkarzinoms (NSCLC) hätten deutlich länger überlebt als bei der Behandlung nur mit Avastin, Carboplatin und Paclitaxel. Wie Roche weiter mitteilt, zeigte sich der Effekt über alle Subgruppen hinweg, auch bei denen mit variierenden Spiegeln des Programmed Cell Death Ligand 1 (PD-L1).Überraschende Sicherheitssignale wären in der Studie nicht beobachtet worden. Roche will diese Daten bei einem Onkologie-Kongress in naher Zukunft genauer vorstellen.

Wie wirkt Atezolizumab?

Atezolizumab ist ein monoklonaler Antikörper, der an PD-L1 auf Tumorzellen bindet und dadurch dessen Wirkung inhibiert. PD-L1 unterbindet die körpereigene Immunabwehr durch Hemmung von T-Zellen. Indem Atezolizumab die Interaktion zwischen PD-L1 und den T-Zell-Oberflächenproteinen inhibiert, kommt es in der Folge zu einer gesteigerten Aktivität des Immunsystems. Atezolizumab gehört zu den sogenannten Checkpoint-Inhibitoren.

Tecentriq®, das zu den Hoffnungsträgern von Roche zählte, ist zur Behandlung einer speziellen Form von Blasenkrebs  sowie zur Behandlung einer bestimmten Form von Lungenkrebs in den USA und der EU zugelassen – in beiden Fällen allerdings als Zweitlinientherapie.


dpa-AFX / DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)