Apotheker beraten auf der ITB

Die Grippeimpfung – eine Reiseimpfung?

Berlin - 07.03.2018, 12:40 Uhr

Auch die Apotheker sind auf der ITB in der Berlin in Halle 24 täglich von 10 bis 18 Uhr.  (Foto: imago / ITPP)

Auch die Apotheker sind auf der ITB in der Berlin in Halle 24 täglich von 10 bis 18 Uhr.  (Foto: imago / ITPP)


Am heutigen Mittwoch startet in Berlin die Internationale Tourismus Börse. Auch die Apothekerschaft ist dort vertreten und berät zu Reiseimpfungen oder zur Reiseapotheke. Zum Beispiel kann je nach Reiseziel sogar eine Grippeimpfung für den Sommerurlaub empfehlenswert sein. Denn die Grippesaison auf der Südhalbkugel steht vor der Tür.

„Eine Grippeschutzimpfung kann auch für Fernreisende empfehlenswert sein“, sagt Mathias Arnold, Apotheker aus Halle/Saale und ABDA-Vizepräsident vor Beginn der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin. Denn das Ende der Grippesaison auf der Nordhalbkugel ist zugleich der Beginn der Grippesaison auf der Südhalbkugel – und deshalb kann die Impfung auch für manche Sommerurlaubspläne relevant werden.

 „Auch andere Impfungen wie gegen Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten schützen die Gesundheit nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Erde. Jeder Weltenbummler sollte sich rechtzeitig vorher informieren, welche Impfungen er braucht, welche Gesundheitsrisiken bestehen und wie man sich dagegen schützt. Auch die Reiseapotheke sollte individuell bestückt werden. Die Apotheke um die Ecke kann dazu wertvolle Tipps geben“, so Arnold. Bundesweit bieten viele der mehr als 19.000 Apotheken in Deutschland eine reisepharmazeutische Beratung als zusätzlichen Kundenservice an.

Mehr zum Thema

Gut vorbereitet in Risikogebiete reisen

Erst Impfen, dann Reisen

Apotheker auf der ITB

Am Stand der Apotheker auf der ITB in Berlin erhalten die Verbraucher eine Reiseimpfberatung anhand ihrer Urlaubspläne, aber auch Tipps zur Reiseapotheke oder Informationen über Gelbfieber-Impfstellen und Tropeninstitute.

Die ITB Berlin findet vom 7. bis 11. März 2018 im Berliner Messezentrum statt. Der 25 Quadratmeter große Stand mit der Nummer 102 mit dem roten A der Apotheker ist in Halle 24 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Seine Besetzung mit pharmazeutischem Fachpersonal wird vom Berliner Apotheker-Verein (BAV) koordiniert und durch die ABDA unterstützt. Pro Tag werden etwa 150 Besucher erwartet, die sich erfahrungsgemäß oft über das südliche Afrika informieren. In diesem Jahr ist derweil Mecklenburg-Vorpommern das offizielle Partnerland der Messe.


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.