Schlaf und Schichtarbeit

So optimieren Sie ihren Schlaf für den Notdienst 

Stuttgart - 07.03.2018, 17:40 Uhr

Wie bleibt man trotz gestörtem Schlafrhythmus leistungsfähig? „Sleep management skills“ könnten weiterhelfen. (Foto: Yuriy Shevtsov / stock.adobe.com)

Wie bleibt man trotz gestörtem Schlafrhythmus leistungsfähig? „Sleep management skills“ könnten weiterhelfen. (Foto: Yuriy Shevtsov / stock.adobe.com)


Allgemein bekannt ist, dass Schichtarbeit den zirkadianen Rhythmus stört und Schlafmangel ungesund ist. Zudem schadet ein gestörter Schlafrhythmus nicht nur der persönlichen Gesundheit, sondern kann durch mangelnde Konzentration auch anderen Menschen – je nach Aufgabe – Schaden zufügen. Wie kann man sich aber sinnvoll auf Nachtschichten vorbereiten?

 „Sleep management skills“ – diese Fähigkeit wollen zwei Ärzte im BMJ (British Medical Journal) Schichtarbeitern (wie Ärzten, Krankenschwestern und Apothekern) vermitteln. Dazu haben sie die Literatur durchforstet und Maßnahmen herausgearbeitet, die Schichtarbeitern (evidenzbasiert) zu einem gesünderen Schlaf verhelfen könnten.

Mehr zum Thema

Beratung von Kunden mit Schlafstörungen

Schlafen ist nicht immer einfach

Medizin-Nobelpreis 2017 für die Erforschung der inneren Uhr

Wer tickt in mir?

Erste Regel: Kein Schlafmangel vor der Nachtschicht

Menschen brauchen unterschiedlich viel Schlaf, zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Rhythmen. Sie verkraften Schlafmangel auch unterschiedlich gut. Als Faustregel lässt sich annehmen, dass die persönliche Leistung sinkt, wenn man zwei Stunden weniger schläft, als man normaler Weise benötigt wird. Die Leistung verschlechtert sich zunehmend, je mehr Schlafmangel man ansammelt. Sollte man also ein gewisses Schlafdefizit vor der nächsten Nachtschicht angesammelt haben, ist es ratsam, dieses zuvor auszugleichen, indem man am Morgen vor der Nachschicht ausschläft, also keinen Wecker stellt. Der übliche Kaffee am Morgen sollte vermieden werden. Zwischen 14 und 18 Uhr ist ein Mittagsschlaf erlaubt. Nach dem Mittagsschlaf kann die Einnahme von Coffein förderlich sein; es kann die Leistung in der folgenden Nachschicht verbessern. Eine Dauer zwischen 60 und 90 Minuten erscheint für einen Mittagsschlaf günstig zu sein. 



Diana Moll, Apothekerin und Volontärin, DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.