Pharmakonzerne

FDA moniert Produktionsmängel bei Bayer

Berlin - 15.02.2018, 16:45 Uhr

Die FDA setzt Bayer mit einem Warnbrief unter Druck. (Bild: Imago)

Die FDA setzt Bayer mit einem Warnbrief unter Druck. (Bild: Imago)


Die Amerikanische Arzneimittelbehörde FDA fordert Bayer auf, einige Qualitäts-Mängel in seiner Arzneimittel-Produktion zu beheben. Die FDA stellte diese Defizite bereits in einer Inspektion im Januar 2017 fest. Behebt der Leverkusener Pharmakonzern die Mängel nicht zur Zufriedenheit der FDA, kann die Behörde den US-Import der betroffenen Produkte stoppen und die Zulassung neuer Bayer-Arzneimittel verweigern.

In dieser Woche veröffentlichte die amerikanische Arzneimittelaufsichts- und Zulassungsbehörde FDA einen sogenannten „Warning Letter“ an Bayer, der bereits Ende November 2017 verschickt wurde. Nach Informationen des Handelsblatts bestätigte Konzernchef Werner Baumann am vergangenen Mittwoch den Erhalt des Mahnschreibens und erklärte, dass bereits Korrekturmaßnahmen am Laufen seien.

Inspektion deckte Produktionsmängel auf

Die FDA bezieht sich in dem Warnbrief auf ihre Inspektion vom Januar vergangenen Jahres, bei der in der Arzneimittelproduktion Mängel festgestellt wurden, welche unter anderem die Reinigungsmaßnahmen, das Reklamationsmanagement und die In-Prozess-Kontrollen betreffen. Diese Mängel könnten sich auf die Produktqualität auswirken.

So wurden beispielsweise auf den Oberflächen der Produktionsmaschinen Rückstände einer vorangegangen Arzneimittelproduktion gefunden. Dies kann zu einer Kreuz-Kontamination führen. Gingen bei dem Unternehmen Beschwerden über die Produktqualität ein, hat sich Bayer aus Sicht der FDA nur unzureichend um die dahinter steckende Ursache gekümmert. Dadurch werde ein erneutes Auftreten dieser Produktmängel jedoch nicht genügend verhindert, so die FDA. 

Ein weiterer Kritikpunkt in dem Warnbrief war die unzureichende Validierungsdokumentation einer Tabletten-Kontrollmaschine,die bei einer laufenden Produktion Tabletten mit falscher Größe aussortieren soll. 



Dr. Bettina Jung, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Zulassungsbehörde stellt Defizite bei der Arzneimittelproduktion in Leverkusen fest

FDA: Bayer soll Qualitätsmängel beheben

Vorsichtsmaßnahme zum Schutz der Inspektoren

FDA stellt Überwachung von Pharmazulieferern in China ein

GMP-Kontrolle bei indischem Hersteller offenbart eklatante Mängel

Tote Insekten und Frösche neben Sterilanlagen

GMP-Kontrolle bei indischem Hersteller

Tote Insekten und Frösche neben Sterilanlagen

Hamburger Inspektoren entdeckten nichts Auffälliges bei Valsartan

Auch deutsche Behörde inspizierte Zhejiang Huahai

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.