Wissen am HV: Abnehmen

Abnehmen mit Formuladiäten: Was bei der Beratung wichtig ist

Stuttgart - 19.04.2018, 13:15 Uhr

Pulver mischen, fertig: Formuladiäten werden auch in der Apotheke oft nachgefragt. (Foto: korchemkin / stock.adobe.com)
HV Theme badge

Pulver mischen, fertig: Formuladiäten werden auch in der Apotheke oft nachgefragt. (Foto: korchemkin / stock.adobe.com)


Das Prinzip ist einfach und es soll überflüssige Pfunde rasch schmelzen lassen: Abnehmen mithilfe von Formuladiäten ist ein Dauerbrenner, gerade jetzt wo die Bikinisaison vor der Tür steht – und ein immer größer werdender Markt für entsprechende Produkte. Nachgefragt werden diese Produkte auch in der Apotheke – und hier sind sie gut aufgehoben. Denn Beratung ist im Zusammenhang mit Formulanahrungen sehr wichtig.

Formuladiäten sind industriell hergestellte Nährstoffgemische, die mit Wasser oder Milch zu einem Shake oder einer Suppe angerührt werden können oder bereits gebrauchsfertig als „To-go“-Varianten angeboten werden. Was in den Produkten enthalten sein darf bzw. sollte und was nicht, wird EU-weit durch die Richtlinie 96/8/EG über Lebensmittel für eine kalorienarme Ernährung zur Gewichtsverringerung geregelt. Innerhalb von Deutschland wird diese EU-Richtlinie in der Diätverordnung (DiätV) umgesetzt. Sie bestimmt unter anderem, dass Formuladiäten nicht mehr als 400 kcal pro Mahlzeit bzw. 1200 kcal pro Tag liefern dürfen. Weiterhin sind darin auch exakte Unter- und Obergrenzen für die einzelnen Nährstoffe verankert. Die Pulvergemische müssen, um einen Nährstoffmangel zu verhindern, lebensnotwendige Nährstoffe wie Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe in ausreichender Menge enthalten. Der Brennwert eines Erzeugnisses sollte zu mindestens 25 und höchstens 50 Prozent durch Proteine gedeckt werden. Zugemischt werden dürfen den Produkten Substanzen wie L-Carnitin, die den Stoffwechsel anregen und den Diäterfolg unterstützen sollen.

So funktioniert’s

Formuladiäten funktionieren alle nach dem gleichen Schema: Eine, zwei oder alle Mahlzeiten werden durch ein Formulaprodukt ersetzt. Meist wird ein dreistufiger Diätplan empfohlen. Er beginnt für ein bis drei Tage oder auch eine Woche mit der strengen Variante, bei der alle Mahlzeiten ersetzt werden und zusätzlich höchstens Gemüsebrühe erlaubt ist. Weiter geht es dann mit einer Phase, in der zwei Mahlzeiten ersetzt und eine „normal“ gegessen wird. Ausgeschlichen wird die Diät mit nur noch einem Mahlzeitenersatz. Die letzte Phase wird dabei häufig als Erhaltungsphase betrachtet, die auch langfristig umgesetzt werden kann.

Für wen eignen sich Formuladiäten? 

Nur noch Shakes und Suppen statt fester Kost ist sicher nicht jedermanns Sache – und auf keinen Fall sind Formulanahrungen als langfristige Ernährungsform geeignet. Für Personen, denen ein anfänglich rascher Gewichtsverlust wichtig ist und die zudem wenig Zeit haben, sich mit dem Einkaufen und Zubereiten von Mahlzeiten zu beschäftigen, können Formulaprodukte jedoch empfehlenswert sein. Allerdings sollten sie in ein Diätkonzept eingebunden werden, das eine Ernährungsumstellung sowie regelmäßigen Sport mit einbezieht. Nur dann kann der anfängliche Gewichtsverlust auch gehalten werden. Die meisten Hersteller von Formuladiäten berücksichtigen dies und bieten entsprechende Programme auf ihren Webseiten an bzw. liefern Informationsmaterial zur Abgabe an Kunden mit ihren Produkten mit. Hierzu sollte dann in jedem Fall auch beraten werden.

Vor- und Nachteile von Shakes und Suppen 

Formuladiäten sind wirklich einfach. Die vom Hersteller vorgegebene Menge an Pulver mit der ebenfalls vorgegebenen Menge an Wasser oder fettarmer Milch anrühren – und fertig sind Frühstück, Mittag- und Abendessen. Teilweise muss noch Öl zum Shake gegeben werden, um die Versorgung mit essenziellen Fettsäuren sicherzustellen, meist ist auch dieser kleine Schritt jedoch nicht notwendig.

Formuladiätmahlzeiten versorgen den Körper ausreichend mit allen notwendigen Nährstoffen. Mangelerscheinungen sind somit trotz der geringen Kalorienzufuhr nicht zu befürchten.

Formuladiäten sind günstig. Rechnet man den Preis einer Packung auf die darin enthaltenen Portionen um, kommt man teilweise auf unter einen Euro pro Mahlzeit.

Formuladiäten verhelfen, wenn man sich konsequent an die Vorgaben hält, zu einem raschen anfänglichen Gewichtsverlust – das ist für viele Abnehmwillige als Motivation für eine längerfristige Diät wichtig.

Es gibt auch Nachteile

Formuladiäten lehren kein gesundes Essverhalten. Wird der Einsatz der Produkte nicht durch ein Programm begleitet, das Regeln und Rezepte für eine gesunde Ernährungsweise vermittelt und zudem Sport in den Alltag integriert, ist nach dem Absetzen der Formulanahrungen der Jo-Jo-Effekt vorprogrammiert.

Formuladiäten sind auf längere Sicht recht eintönig. Zwar werden bei den süßen Shakes mittlerweile viele unterschiedliche Geschmacksvarianten angeboten, bei den herzhaften Suppen hat man aber fast nur die Wahl zwischen Kartoffel-Lauch, Spargel oder Tomate. Wer nur zum Frühstück süß mag, stößt somit rasch an seine Grenzen.

Formuladiäten versprechen in der Regel, man könne abnehmen, ohne dabei zu hungern. In der Praxis machen die rein flüssigen Mahlzeiten jedoch nicht immer ausreichend lange satt.

Fazit

Formuladiäten ersetzen kein Ernährungskonzept, sie können aber Teil eines solchen Konzepts sein. Eine Dauer­lösung stellen sie alleine nicht dar, können den Einstieg in eine Diät jedoch erleichtern und auf lange Sicht zudem zur Gewichtsstabilisierung beitragen, indem immer mal wieder eine Mahlzeit mit entsprechenden Produkten ersetzt wird, wenn die Waage wieder nach oben tendiert. In jedem Fall handelt es sich bei Formulanahrungen um beratungsbedürftige Produkte, die nur mit dem Hinweis auf eine begleitende Ernährungsumstellung und Sport abgegeben werden sollten.

Formuladiäten im Überblick

Übersicht über Formula-Produkte (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Produkt
Enthält u. a.
Zubereitung
Produktvarianten
apotheken-exklusiv
Almased
Sojaprotein, Milcheiweiß, Joghurtkulturen, Honig
mit Wasser oder fettarmer Milch oder Sojamilch
+ Ölzugabe
nur eine Variante
nein
apoday Slim
Sojaprotein, Milcheiweiß
mit fettarmer Milch
(Suppe mit Wasser)

Schoko, Vanille, Latte Macchiato; Kartoffel-Lauch, Tomate

ja
Doppelherz Diät Shake
Sojaprotein, Milcheiweiß
mit fettarmer Milch
Schoko, Vanille
ja
Gehe Balance
Sojaprotein, Milcheiweiß, Honig
mit Wasser oder fettarmer Milch
Schoko, Vanille, Erdbeere, Kartoffelcreme, Tomate.Mozzarella
ja
Layenberger Fit + Feelgood
3-Komponenten-Eiweiß,
Glucomannan
mit Wasser oder fettarmer Milch
Pulver in 8 süßen Geschmacksrichtungen,
Fertigshakes in 4 süßen Geschmacksrichtungen
nein
Megamax Diät
Molkeneiweiß, Sojaprotein, Milcheiweiß
mit fettarmer Milch
Cappuccino, Pfirsich-Maracuja, Schoko, Vanille
ja
Multan
Milcheiweiß, L-Carnitin, CLA
mit Wasser oder fettarmer Milch
nur eine Variante
ja
Sanform
Sojaprotein
mit Wasser oder fettarmer Milch
Vanille, Latte Macchiato
ja
Schneekoppe Vitasan
Milcheiweiß
mit fettarmer Milch
(Suppe mit Wasser)
Schoko, Vanille, Latte Macchiato, Pannacotta Waldfrucht, Kartoffel-Lauch
ja
Slim Fast
Sojaprotein, Milcheiweiß
mit entrahmter Milch
Pulver in 4 süßen Geschmacksrichtungen,
Fertigshakes in 4 süßen Geschmacksrichtungen
nein
xlim
Molkenprotein, Sojaprotein, L-Carnitin
mit fettarmer Milch
(Suppe mit Wasser)
Schoko, Vanille, Tomate, Kartoffel, Champignon
ja
Yokebe
Sojaprotein, Milcheiweiß, Honig
mit fettarmer Milch + Ölzugabe
Classic, Erbeer , Vanillenein

Wissen am HV:


Dr. Beatrice Rall, Redakteurin DAZ
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Formuladiäten im Überblick – Einsatzmöglichkeiten und Grenzen

Mit Shakes und Suppen Gewicht reduzieren

Satiostat unterstützt bei der Gewichtskontrolle dank Dünndarmsättigung

Gewicht managen ohne Hunger

So klappt‘s mit dem Abnehmen

Effektiv, gesund und nachhaltig