Rückruf von Veri-Aristo

Verhütungsring: Widersprüchliche Angaben in Gebrauchsinformation

Stuttgart - 31.01.2018, 13:10 Uhr

Die Gebrauchsinformation vom Juli 2017 zu Veri-Aristo findet man im Internet. (Screenshot)

Die Gebrauchsinformation vom Juli 2017 zu Veri-Aristo findet man im Internet. (Screenshot)


Alle Chargen des Vaginalrings Veri-Aristo® werden von der Firma Aristo Pharma GmbH zurückgerufen. Grund sind widersprüchliche Angaben in der Gebrauchsinformation des Vaginalrings. Von einer Auswirkung auf die Sicherheit und Wirksamkeit sei jedoch nicht auszugehen. 

In den aktuellen Meldungen der Arzneimittelkommission der deutschen Apotheker (AMK) ruft Aristo vorsorglich alle Packungsgrößen und alle Chargen des Vaginalrings Veri-Aristo® 0,120 mg/0,015 mg pro 24 Stunden zurück. Die Gebrauchsinformation (Stand: Juli 2017) enthalte in den Sektionen „3.4 Was ist zu tun, wenn …“ und „4. Welche Nebenwirkungen sind möglich“ widersprüchliche Angaben. Welche Widersprüche das sind und um welche Aussagen es genau geht, teilte das Unternehmen auch auf Nachfrage von DAZ.online bisher nicht mit.

Das vaginale Wirkstofffreisetzungssystem gehört zu den neuen Verhütungsringen, über die DAZ.online im August letzten Jahres berichtete. Veri-Aristo® enthält wie die zuvor bekannten Verhütungsringe (NuvaRing® und Circlet®) eine Estrogen-/Gestagenkombination, nämlich Etonogestrel und Ethinylestradiol. Der wesentliche Unterschied zu den älteren Präparaten ist, dass der Ring nicht mehr im Kühlschrank gelagert werden muss. Das ermöglicht den Vertrieb von 6-Monatspackungen.


Diana Moll, Apothekerin, DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

AMK-Rückruf von Verhütungsringen

Nach Ginoring: Auch Veri-Aristo bricht!

Nach Ginoring® nun auch Veri-Aristo® von Rückrufen betroffen

Brüchige Verhütungsringe

Rückruf wegen Ringbrüchen

Nun hat es auch Cyclelle erwischt

Bayer investiert in hormonfreie Verhütung

Ovaprene: erster monatlicher Vaginalring ohne Hormone

Rückruf weiterer Verhütungsringe

Noch mehr Ginoringe brechen

BfArM zu Ginoring, Cyclelle, Veri-Aristo und Setlona

Verhütungsringe: Vorsicht zerbrechlich – immer noch!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.