Pharmakonzerne

Roche übernimmt Ignyta

Berlin - 22.12.2017, 10:45 Uhr

Der Schweizer Pharmakonzern Roche übernimmt den auf Zytostatika spezialisierten Konzern Ignyta. (Foto: Roche)

Der Schweizer Pharmakonzern Roche übernimmt den auf Zytostatika spezialisierten Konzern Ignyta. (Foto: Roche)


Der Pharmakonzern Roche baut sein Onkologieportfolio aus und kauft dazu das auf Krebs-Therapien spezialisierte US-Unternehmen Ignyta. Roche und Ignyta gaben dazu am Freitag den Abschluss einer verbindlichen und von den Verwaltungsräten beider Unternehmen einstimmig genehmigten Übernahmevereinbarung bekannt. Der Verwaltungsrat von Ignyta steht dem Angebot freundlich gegenüber und empfiehlt seinen Aktionären, ihre Titel anzudienen.

Roche bezahlt für die an der Nasdaq kotierte Firma 27 US-Dollar je Aktie, was auf vollständig verwässerter Basis einen Gesamttransaktionswert von 1,7 Milliarden US-Dollar ergibt. Damit bezahle man im Vergleich zum Schlusskurs von Ignyta vom 21. Dezember einen Aufschlag von 74 Prozent, rechnet Roche vor.

Ignyta mit Sitz in San Diego, Kalifornien, und Schwerpunkt auf Präzisionsmedizin in der Onkologie ist den Angaben zufolge darauf spezialisiert, Krebserkrankungen, die durch seltene genetische Veränderungen verursacht sind, zu untersuchen, zu identifizieren und zu behandeln.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Erweiterung des Diagnostik-Portfolios

Roche übernimmt US-Unternehmen Geneweave

Übernahme in Pharmabranche

Roche setzt auf RNA-Medikamente

Roche reagiert auf Sparpolitik

Schweizer Konzern tritt auf Kostenbremse

InterMune wird von Schweizern übernommen

Roche setzt sich durch

Pharmazeutische Industrie

Roche übernimmt InterMune

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.