Stiftung Warentest

Empfiehlt Warentest wirklich die besten Hustenmittel?

Stuttgart - 18.12.2017, 11:15 Uhr

Keine Kombis bei Erkältungen, aber pflanzliche Präparate mit Wirksamkeitsnachweis fehlen ebenfalls bei den Husten-Empfehlungen von Stiftung Warentest. (Foto: nastia1983 / stock.adobe.com)

Keine Kombis bei Erkältungen, aber pflanzliche Präparate mit Wirksamkeitsnachweis fehlen ebenfalls bei den Husten-Empfehlungen von Stiftung Warentest. (Foto: nastia1983 / stock.adobe.com)


Pünktlich zu Weihnachten wartet Stiftung Warentest zwar nicht mit Nikolaus-Geschichten und Weihnachtsmärchen, dafür mit segensreichen Tipps für Verbraucher bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Wobei nach Ansicht der Verbraucherschützer sich wenig eignet, um den Patienten wahrlich zu helfen. Aber wie könnte es auch anders sein, öffnet man die Büchse der Pandora, nämlich das Evidenz-Fass. Bei Arzneimitteln mit belegter Evidenz fehlt dann allerdings die Empfehlung von Warentest. Bronchipret® und Umckaloabo® – alles Ammenmärchen?

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind – und Stiftung Warentest mit einer Verbraucher-optimierten Therapie von Erkältungskrankheiten um die Ecke. Allerdings scheint sich der Weihnachtsstress auch bei den Verbraucherschützern breit zumachen: Es wollen schließlich auch prickelnde Wasser zum Jahreswechsel analysiert sein, sodass die Erkältung erst einmal hinten anstehen musste. Die Tester haben für die diesjährige Bescherung mit Erkältungstipps hauptsächlich im Archiv gekramt.

Ihre 2016 bereits durchgeführten Medikations-Analysen bei Erkältungspräparaten updaten die Warentester laufend. Aus ihrer Medikationsliste haben sie sich vor dem dritten Advent 2017 nun unter anderem Umckaloabo® gewidmet. Auch eine erneute Bewertung der Erkältungskombis kommt nie außer Mode. Was hat sich geändert? Sind Erkältungskombis plötzlich „ok“?

Rotes Kreuz bei Erkältungskombis bleibt

Bei den Erkältungskombis können Sie aufatmen oder durchatmen – nur bitte nicht mit Pseudopehedrin. Stiftung Warentest bleibt seiner Meinung treu. Nach wie vor erachten die Verbraucherschützer Monopräparate bei Schnupfen oder Husten geeigneter als Aspirin® complex, Wick® Medinait oder Grippostad® C. Vor allem Ephedrin-Derivate begünstigten Nebenwirkungen wie „Herzrasen, Blutdruckanstieg oder Unruhe“ – im Gegensatz zu abschwellenden Nasentropfen oder -sprays.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Stiftung Warentest: Husten (Teil 2 von 2)

Gut oder nur günstig bei Erkältungen?

Stiftung Warentest

Was muss in die Hausapotheke?

Evidenzbasierte Phytotherapie bei Infektionen der oberen Atemwege

Gut gegen Husten

Stiftung Warentest: Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber (Teil 1 von 2)

Gut oder nur günstig bei Erkältungen?

Ein Cochrane-Review zu Umckaloabo

Hilfe bei akuten Infektionen der Atemwege?

Bei Erkältungskomplikationen rechtzeitig zum Arztbesuch raten

Der richtige Zeitpunkt

Schlafmittel bei Stiftung Warentest

Von Gute-Nacht-Tee bis Melatonin – was hilft?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.