Online-Spezial zum Thema Erkältung

Homöopathie und Co. – „Haben Sie auch Globuli?“

01.12.2017, 14:05 Uhr


Einige schwören auf sie, andere lehnen sie komplett ab: Die Rede ist von homöopathischen Zubereitungen. Unabhängig von der eigenen Einstellung: Der Apothekenalltag zeigt, dass viele Kunden nach Globuli und Co fragen. Grund genug, einen kleinen Streifzug durch die Welt der Komplementärmedizin zu machen.

Die Komplementärmedizin hält einiges bereit: Homöopathische Präparate stehen in Form von Einzel- und Komplexmitteln für die verschiedenen Beschwerden einer Erkältung zur Verfügung. Weiterhin gibt es anthroposophische Arzneimittel sowie die Schüssler-Salze, die sich an Erkältungspatienten richten bzw. für diese geeignet sind. Auf weitere Therapieoptionen wird in diesem Artikel nicht eingegangen.

Grundsätze der Homöopathie

„Similia Similibus Curentur – Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“ lautet der zentrale Therapieansatz der von Samuel Hahnemann begründeten Homöopathie. Das bedeutet: Ein Arzneimittel, das beim Gesunden bestimmte Symptome hervorrufen kann, heilt dieselben Symptome beim Kranken. Der Körper leitet bei einer Krankheit selbst die richtigen Handlungsschritte ein, so der Grundgedanke. Ein Homöopathikum soll diese unterstützen oder verstärken, also Impulse zur Selbstheilung geben, und keine eigenständige Wirkung vermitteln. Dafür bedient sie sich aus einer Fülle von Stoffen aus der Natur wie Pflanzen, Mineralien, Metalle, Stoffen tierischen Ursprungs etc., die in Form von Potenzen (Verdünnungen mit Alkohol oder Milchzucker) zur Anwendung kommen. 

Einzelmittel müssen passen

Nach Hahnemann wird dabei stets nur ein einziges Mittel zur selben Zeit angewendet, weshalb man auch von Einzelmittel-Homöopathie spricht. Um das richtige Mittel zu finden, müssen die Symptome und Begleitumstände des Patienten (z.B. Besserung der Beschwerden bei Ruhe, Verschlimmerung bei Kälte) erfragt werden. Das setzt neben einer gewissen Erfahrung bzw. Kenntnis des Apothekenmitarbeiters auch eine genaue Beobachtungsgabe des Kunden voraus. In jeder Indikation gibt es aber einige Klassiker – so auch im Bereich der Erkältung.

Eine Dosierungsangabe liegt den Globuli-Fläschchen nicht bei. Im Allgemeinen sind der Krankheitsverlauf und das Alter zu berücksichtigen (siehe Kasten). Im Rahmen der Selbstmedikation werden in der Regel D-Potenzen, je nach Mittel üblicherweise die Potenzen D6 oder D12, verwendet.

Online-Spezial zum Thema Erkältung

Erkältungs-ABC

Allgemeine Hinweise zur Dosierung homöopathischer Einzelmittel*

Dosis: 5 Globuli bzw. 1 Tablette lutschen (Kleinkinder 3 Globuli, Säuglinge 1 Globulus)

  • am 1. Krankheitstag Dosis stündlich,
  • am 2. Krankheitstag Dosis alle zwei Stunden,
  • ab 3. Krankheitstag Dosis 3-mal täglich,
  • bis drei Wochen lang,
  • bei anhaltenden Beschwerden nach einwöchiger Pause erneute Einnahme.

Mit Komplexhomöopathie gegen die Erkältung

Verglichen mit den Einzelmitteln sind die Komplexhomöopathika einfacher in der Beratung. Denn sie nennen die entsprechende Indikation und enthalten eine Dosierungsanweisung. Zudem muss man nicht zwischen verschiedenen Patiententypen unterscheiden. Entwickelt wurden Komplexhomöopathika auf Basis der Erkenntnis, dass für jeden Patienten mehrere Mittel passend erscheinen und diese sich bei gleichzeitigem Einsatz in ihrer Wirkung auch verstärken können. Neben Präparaten, die sich allgemein an das Krankheitsbild Erkältung richten, finden sich auch solche, die speziell bei Husten, Halsschmerzen oder Schnupfen angewendet werden können (siehe Tabellen). Neben Globuli und Co gibt es auch Präparate zur lokalen Anwendung, z.B. Euphorbium comp.® Nasentropfen SN. 

Tab.1: Komplexhomöopathika gegen Erkältungen (Beispiele)
Präparat           Inhaltsstoffe                           Darreichungsform Indikation/Hinweise (Auswahl)                                                 
Contramutan®

Echinacea angustifolia Ø

Aconitum napellus Ø

Atropa belladonna Ø

Eupatorium perfoliatum Ø

Tabletten/Tropfen

Erkältungskrankheiten

Tropfen enthalten 33,4 Vol.-% Alk.

nicht bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie z.B. Autoimmunerkrankungen oder chronischen Viruserkrankungen

Contramutan®

Echinacea angustifolia Ø

Eupatorium perfoliatum Ø

Aconitum napellus D4

Atropa belladonna D4

 
Saft/Junior Sirup

Erkältungskrankheiten

Saft enthält 3,6 Vol.-% Alk.

Sirup enthält 3,7 Vol.-% Alk.

nicht bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie z.B. Autoimmunerkrankungen oder chronischen Viruserkrankungen

Gripp-Heel®

Aconitum napellus D4

Bryonia D4

Lachesis D12

Eupatorium perfoliuatum D3

Phosphorus D5

Tabletten grippale Infekte
Meditonsin®

Aconitinum D5

Atropinum sulfuricum D5

Mercurius cyanatus D8

Tropfen/Globuli

akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraums

Tropfen enthalten 37 Vol.-% Alk.

Metavirulent®

Acidum sacolacticum D15

Aconitum napellus D4

Ferrum phosphoricum D8

Gelsemium sempervirens D4

Gentiana lutea Ø

Influencinum-Nosode D30

Luffa operculata D12

Veratrum album D4

Tropfen

grippale Infekte

enthält 37 Vol.-% Alk.

Metaglobiflu®

Drosera D3

Aconitum napellus D3

Atropa Belladonna D6

Cinchona pubescens Ø

Echinacea Ø

Phosporus D1

Globuli

Erkältungskrankheiten

nicht bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie z.B. Autoimmunerkrankungen oder chronischen Viruserkrankungen

Nisylen®

Aconitum napellus D3

Gelsemium sempervirens D3

Cephaelis ipecacuanha D3

Phosphorus D5

Bryonia D2

Eupatorium perfoliatum D1

Tabletten/Liquidum

Fieberhafte Erkältungskrankheiten, z.B. grippaler Infekt

Liquidum enthält 46 Vol.-% Alk.

toxiLoges®

Eupatorium perfoliatum Ø

Baptisia tinctoria Ø

Aconitum napellus D4

Cephaelis ipecacuanha D4

Tabletten fieberhafte Erkältungskrankheiten
Toxiselect®

Echinacea purpurea Ø

Bryonia D4

Apis mellifica D3

Lachesis D8

Sulfur D10

Tropfen

Erkältungskrankheiten

enthält 52 Vol.-% Alk.

nicht bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie z.B. Autoimmunerkrankungen oder chronischen Viruserkrankungen


Tab.2: Komplexhomöopathika gegen Husten (Beispiele)

Präparat Inhaltsstoffe                            Darreichungsform Indikation/Hinweise (Auswahl)
Monapax®

Drosera Ø

Hedera helix Ø

Cinchona pubescens D1

Dactylopius coccus D1

Cuprum sulfuricum D4

Cephaelis ipecacuanha D4

Hyoscyamus niger D4

Saft

u.a. Reizhusten

enthält 3,9 Vol.-% Alk.

Monapax®

Drosera Ø

Hedera helix Ø

Cinchona pubescens Ø

Dactylopius coccus Ø

Cuprum sulfuricum D4

Cephaelis ipecacuanha D4

Hyoscyamus niger D4

Tropfen

u.a. Reizhusten

enthält 32,8 Vol.-% Alk.

Bronchalis-Heel®

Atropa belladonna D4

Lobaria pulmonaria D4

Tartarus stibiatus D4

Kreosotum D5

Cephaelis ipecacuanha D4

Lobelia inflata D4

Hyoscyamus niger D4

Bryonia D4

Tabletten Erkrankungen/Entzündungen der Atemwege
Bronchiselect®

Drosera D3

Bryonia D4

Tartarus stibiatus D4

Euspongia officinalis D6

Cephaelis ipecacuanha D4

Tropfen

entzündliche Erkrankungen der Atemwege

enthält 50 Vol.-% Alk.

Bomapect Hevert®

Dactylopius coccus D4

Cuprum aceticum D6

Drosera D4

Hyoscyamus niger D6

Tropfen

Infekte der oberen Atemwege mit Husten, v.a. bei krampfartigem Reizhusten

enthält 37 Vol.-% Alk.

Bronchopas®

Antimonium arsenicosum D8

Cephaelis ipecacuanha D4

Lobelia inflata D4

Eriodictyon californicum D2

Grindelia robusta D2

Tropfen

bei krampfartigem Husten

enthält 48 Vol.-% Alk.


Tab.3: Komplexhomöopathika gegen Halsschmerzen (Beispiele)

Präparat                          Inhaltsstoffe                               Darreichungsform Indikation/Hinweise (Auswahl)
Tonsillosyx® N Syxyl

Acidum silicicum D8

Aconitum napellus D4

Hydrargyrum bicyanatum D6

Lösung

Halsschmerzen

enthält 45 Vol.-%

Angin-Heel® SD

Hydrargyrum bicyanatum D8

Phytolacca americana D4

Apis mellifica D4

Arnica montana D4

Hepar sulfuris D6

Atropa belladonna D4

Tabletten

Mandelentzündung

lindert Halsschmerzen und Schluckbeschwerden

Tonsiotren® H

Atropinum sulfuricum D5

Hepar sulfuris D3

Kalium bichromicum D4

Acidum silicicum D2

Hydrargyrum biiodatum D8

Tabletten Entzündung des Rachens
Tonsipret®

Capsicum annuum D3

Guaiacum officinale D3

Phytolacca americana Ø

Tabletten akute Hals- und Mandelentzündung
Tonsipret®

Capsicum annuum D4

Guaiacum officinale D4

Phytolacca americana D1

Tropfen

akute Hals- und Mandelentzündung

enthält 55 Vol.-% Alk.


Tab.4: Komplexhomöopathika gegen Schnupfen und Sinusitis (Beispiele)

Präparat                          Inhaltsstoffe                              Darreichungsform Indikation/Hinweise (Auswahl)
Sinusitis-Hevert® SL

Echinacea D2

Apis mellifica D1

Baptisia tinctoria D4

Hepar sulfuris D3

Hydrargyrum sulfuratum rubrum D3

Kalium bichromicum D8

Lachesis D8

Luffa operculata D4

Hydrargyrum biiodatum D9

Acidum silicicum D2

Euspongia officinalis D6

Tabletten

Entzündungen des Hals-Nasen-Rachenraums und der Nasennebenhöhlen

nicht bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie z.B. Autoimmunerkrankungen oder chronischen Viruserkrankungen

   
Naso-Heel® SNT

Kalium bichromicum D5

Ammonium carbonicum D3

Hydrastis canadensis D4

Lemna minor D3

Arum maculatum D4

Lobaria pulmonaria D4

Hydrargyrum biiodatum D8

Phosphorus D6

Hydrargyrum sulfuratum rubrum D8

Tropfen

akuter und chronischer Schnupfen mit und ohne Nebenhöhlenbeteiligung

enthält 35 Vol.-% Alk.

Cefasinu®

Chininum arsenicosum D2

Cinnabaris D4

Ferrum phosphoricum D3

Mercurius solubilis D5

Tabletten

akute und chronische Entzündungen der Nasennebenhöhlen

aufgrund des Quecksilberanteils (Potenz D5) nicht für Schwangere, Stillende und Kinder < 12 J. geeignet

Sinuvowen®

Hydrargyrum sulfuratum rubrum D8

Kalium bichromicum D4

Luffa operculata D6

Tropfen

Entzündungen der Nasennebenhöhlen mit Schnupfen

enthält 28 Vol.-% Alk.

Sinuselect® N

Calcium sulfuricum D4

Carbo vegetabilis D8

Hydrargyrum sulfuratum rubrum D8

Kalium bichromicum D4

Acidum silicicum D8

Thuja occidentalis D8

Tropfen

Nasennebenhöhlenentzündung

enthält 31 Vol.-% Alk.

Euphorbium comp.®SN

Luffa operculata D6

Hepar sulfuris D10

Hydragyrum biiodatum D8

Argentum nitricum D10

Euphorbium D3

Pulsatilla pratensis D2

Tropfen

chronische Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Tubenkatarrhe

enthält 35 Vol.-% Alk.



Annette Lüdecke (lue), Apothekerin, Autorin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.