DAZ.online-Serie Apotheken-Kooperationen (Gesund leben)

Groß. Präsent. Zukunftsorientiert

27.11.2017, 11:30 Uhr

Gesund leben hat eine Eigenmarke bei den umsatzstärksten OTC-Arzneimitteln. (Foto: gesund leben / DAZ.online)

Gesund leben hat eine Eigenmarke bei den umsatzstärksten OTC-Arzneimitteln. (Foto: gesund leben / DAZ.online)


Mit rund 2100 Mitgliedern zählt die Gehe-Tochter „gesund leben“ zu den größten Apothekenkooperationen des Landes. Diese Größe wirkt sich aus, bei Konditionen und im Marketing. Landesweite Aktionen erzeugen eine hohe Sichtbarkeit.

„Die Größe der Kooperation war mir wichtig“, sagt Christian Willeke aus Sundern. Vor sieben Jahren hat er sich mit der Apotheke selbstständig gemacht, in der er zuvor angestellt war. Er  habe sich mit den Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Kooperationskonzepte vorher eingehend beschäftigt und sich letztlich für „gesund leben“ entschieden. Wichtig seien ihm eine starke Stellung im Markt und Durchsetzungskraft in Verhandlungen mit der Industrie, sagt er: „Ich profitiere von guten Konditionen und Sonderangeboten. Da merkt man die Größe.“

Mit rund 2100  Mitgliedern gehört „gesund leben“ derzeit zu den mit Abstand größten Apothekenkooperationen des Landes. Sie gehört zum Pharma-Großhändler Gehe und ist somit eine Tochter der Stuttgarter Celesio, der heutigen McKesson Europe. Der US Pharmahändler McKesson hatte Celesio Anfang 2014 übernommen.

Wiedererkennungswert und Sichtbarkeit bei Kunden

„Ich erwarte und bekomme Professionalität, unter anderem auch im Marketing und im Außenauftritt: gute Flyer von guten Agenturen, das hat alles Hand und Fuß.“ Einen Größenvorteil sieht der nordrhein-westfälische Apotheker auch bei der Teilnahme an bundesweiten Aktionen oder Themen-Tagen. „Wenn ,gesund leben' Beratungswochen zu Schmerz oder Diabetes auslobt, beteiligen sich bundesweit hunderte Apotheker. Das ergibt einen hohen Wiedererkennungswert und eine hohe Sichtbarkeit bei vielen Kunden,“ ist Willeke überzeugt: „In der Masse macht das Spaß.“ Erst unlängst habe es eine Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsableger der Fernsehzeitung Hörzu gegeben. Auch die habe sich positiv ausgewirkt.



Sabine Rössing, Autorin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

DAZ.online-Serie Kooperationen (wave)

„Ich habe meine eigene starke Marke vor Ort“

Interview mit dem Vorsitzenden der Gehe-Geschäftsführung André Blümel zum Aus für Lloyds

Erfolgreiches Konzept, schlechter Name

DAZ.online-Serie Apotheken-Kooperationen (AVIE)

„Unabhängigkeit vom Großhandelsgeschäft war wichtig“ 

DAZ.online-Serie Apotheken-Kooperationen (Cura-San)

„… und dann kommt die Bären-Apotheke nach Hause“

Web-Präsenz für alle „gesund-leben“-Apotheken

GEHE will mehr bieten

DAZ.online-serie Apotheken-kooperationen (Easy)

„Trennung von Beratung und Bezahlung ist befreiend“ 

DAZ.online-Serie Apotheken-Kooperationen (Alphega)

„Besser aufgestellt durch das internationale Netzwerk“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.