Neues bei Psoriasis

Guselkumab gegen Schuppenflechte

Stuttgart - 23.10.2017, 10:00 Uhr

Nach Ixekizumab bald Guselkumab als neue Therapie bei mittelschwerer bis schwerer Psoriasis? (Foto: Ban / stock.adobe.com)

Nach Ixekizumab bald Guselkumab als neue Therapie bei mittelschwerer bis schwerer Psoriasis? (Foto: Ban / stock.adobe.com)


Neue Langzeitdaten zum Psoriasis-Antikörper Guselkumab scheinen seine Wirksamkeit zu bestätigen. Der Interleukin-23-Antikörper Guselkumab (Tremfya®) erhielt den nach einem Jahr Therapie erzielten PASI bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte auch nach zwei Jahren Therapie. Die zuvor mit Adalimumab behandelten Psoriatiker profitierten ebenfalls stärker nach einer Umstellung auf Guselkumab. Janssen wartet derzeit noch auf die Zulassung von Guselkumab in Europa.

Bei Psoriasis kommt Bewegung in die Biological-Forschung: Guselkumab, Tremfya®, ist einer der neuen Kandidaten, den Psoriatiker mit mittelschwerem bis schwerem Krankheitsgeschehen bald erwarten könnten. In den Vereinigten Staaten hat die FDA schon im Juli 2017 ihre Zustimmung erteilt. Der abschließende Zulassungsbescheid für Europa steht derzeit noch aus; doch hat der Humanarzneimittelausschuss der EMA (CHMP) seine „positive opinion“ bereits beschieden.

Guselkumab überzeugt auch nach zwei Jahren

Janssen-Cilag hat nun neue Langzeitdaten zu seinem Schuppenflechte-Antikörper Guselkumab vorgestellt. Nachdem Janssen die Einjahresdaten der Zulassungsstudie Voyage-1 bei den Arzneimittelbehörden zur Zulassung von Guselkumab eingereicht hatte, führte das Unternehmen Voyage-1 für ein weiteres Jahr open-label fort. Auch nach dieser Zeit der Therapie scheint die Behandlung mit dem Interleukin-23-Antikörper anzusprechen: 82,1 Prozent der Guselkumab-Patienten konnten auch im zweiten Behandlungsjahr ihr Ergebnis beim PASI 90-Ansprechen des ersten Behandlungsjahres mit Guselkumab bestätigen. Der Psoriasis-Area-Severity-Index ist ein Maß für die Schwere der Schuppenflechte.

Der PASI, Psoriasis Area Severity Index, bestimmt den Schweregrad der Schuppenflechte. Rötung, Verdickung, Schuppung und die Ausdehnung der von Psoriasis betroffenen Hautfläche fließen als Bewertungsparameter mit ein. Eine PASI 90-Reduktion entspricht einer Symptomverbesserung der Haut um 90 Prozent vom Ausgangswert.

Die Voyage-1-Studie umfasste auch einen Vergleichsarm, der Guselkumab direkt mit Adalimumab verglich. Die Adalimumab-Patienten wurden nach einem Jahr auf Guselkumab umgestellt. Nach Aussage von Janssen profitierten die Patienten von diesem Switch: Der Anteil der Patienten mit einem PASI 90-Ansprechen erhöhte sich von 50,5 Prozent auf 81,1 Prozent.

Wie wirkt Guselkumab bei Schuppenflechte?

Der Antikörper mit dem wenig wohlklingenden Namen Guselkumab richtet sich gegen Interleukin-23. Das Zytokin spielt – neben Interleukin-12 und Interleukin-17 – eine wichtige Rolle im Entzündungsgeschehen bei Psoriasis. Il-12 und Il-23 aktivieren bestimmte T-Zellen der Subpopulation TH1 und TH17. Diese sezernieren ihrerseits wiederum unter anderem TNF-α und triggern so die Entzündung bei Schuppenflechte.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Weiterer Il-23-ANtikörper gegen Plaque-Psoriasis

Gute Daten für Risankizumab bei Schuppenflechte

Secukinumab oder Guselkumab bei Schuppenflechte

Novartis vergleicht Cosentyx mit Tremfya bei Plaque-Psoriasis

Zulassung beantragt

Tildrakizumab bei Psoriasis

Risankizumab (Skyrizi®) drängt auf den heiß umkämpften Markt

Dritter IL-23-Antikörper gegen Psoriasis

Erster IL-23-Antikörper bei Schuppenflechte

Guselkumab erhält EU-Zulassung bei Psoriasis

Mittlelschwere und schwere Plaque-Psoriasis

Startschuss für Ixekizumab

Markteinführung des Anti-IL-17A-Antikörpers in Deutschland für 2017 geplant

Ixekizumab stoppt Psoriasis

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.