Brandenburg

SPD will Gesundheitsbus übers Land schicken

Berlin - 11.10.2017, 11:00 Uhr

Die SPD Brandenburg wünscht sich einen Gesundheitsbus für die Landversorgung und wirbt damit bereits auf Twitter. (Foto: SPD/DAZ.online)

Die SPD Brandenburg wünscht sich einen Gesundheitsbus für die Landversorgung und wirbt damit bereits auf Twitter. (Foto: SPD/DAZ.online)


Die SPD Brandenburg will sich künftig stärker um die Landversorgung kümmern. Auf ihrem kommenden Landesparteitag wollen die Sozialdemokraten daher einen Leitantrag verabschieden, der vorsieht, gemeinsam mit der Deutschen Bahn einen „Gesundheitsbus“ übers Land zu schicken. Im Wahlkampf 2014 hatte die SPD schon einmal versucht, Apothekenbusse in die Versorgung einzubinden.

Seit Ende 2014 regiert in Brandenburg eine rot-rote Landesregierung aus SPD und Linken. Ministerpräsident ist derzeit Dietmar Woidke (SPD). Bis zur nächsten Landtagswahl (2019) haben SPD und Linke noch knapp zwei Jahre lang Zeit, unter anderem die Gesundheitsversorgung in ihrem Bundesland zu gestalten. Die inhaltlichen Vorgaben dafür und auch für den für 2019 anstehenden Wahlkampf wollen die Sozialdemokraten auf einem Sonderparteitag am 18. November in Potsdam beschließen.

Für den Landesparteitag hat der Parteivorstand mehrere Leitanträge vorbereitet, die den Delegierten vorgelegt werden sollen. Einer dieser Leitanträge läuft unter dem Titel „Unser Land zusammenhalten“. In der Einleitung heißt es dort: „Viele Brandenburgerinnen und Brandenburger leben in Dörfern sowie kleinen und mittleren Städten. (…) Der ländliche Raum macht unsere Heimat zu dem, was sie ist. Die märkische SPD steht seit 27 Jahren für ein solidarisches und lebenswertes Brandenburg. Wir sind ein Land, und wir stehen zusammen. (…) Den Herausforderungen der demografischen Entwicklung für die ländlichen Regionen begegnen wir durch konkretes Handeln. Unser Land soll liebens- und lebenswert bleiben – überall.“

Gesundheitsbus soll Versorgung vor Ort entlasten

Insbesondere in der Gesundheitspolitik will die SPD Brandenburg viel ändern, um die Versorgung in den ländlichen Regionen des Landes zu verbessern. Eine dieser Maßnahmen dürfte auch für Ärzte und Apotheker interessant sein. In dem Antrag heißt es: „Die SPD-Landtagsfraktion wird weiterhin gebeten, Möglichkeiten für alternative und innovative Versorgungsmodelle, wie zum Beispiel die telemedizinische Versorgung, aufzuzeigen. Weiterhin soll sie sich dafür einsetzen, gemeinsam mit der Deutschen Bahn und der Kassenärztlichen Vereinigung ein Brandenburger Modellprojekt ‚Gesundheitsbus‘ auf den Weg zu bringen. Die vollausgestatteten mobilen Arztpraxen, welche zum Beispiel ab Januar 2018 in unterversorgten Regionen Nordhessens zum Einsatz kommen werden, sollen auch in ländlichen Regionen Brandenburgs testweise bei der Entlastung bei der medizinischen Versorgung helfen.“

Die Sozialdemokraten spielen hier auf das Projekt „Medibus“ der Deutschen Bahn an. Die Bahn wirbt seit dem vergangenen Jahr für ihren Medibus, den sie als Prototypen gebaut hat und der bereits in einigen Modellprojekten zum Einsatz gekommen ist. Auf der Homepage der Bahn heißt es dazu: „Das grundlegende Ziel von DB medibus ist es, den Menschen mit Beeinträchtigungen einen besseren Zugang zur medizinischen Infrastruktur zu ermöglichen. Damit reagiert DB Regio Bus auf die Herausforderungen, die der demografische Wandel an unsere Gesellschaft stellt. Insbesondere älteren Menschen fällt beispielsweise in ländlichen Gebieten der Weg zum Arzt immer schwerer. Mit DB medibus können wir helfen, die medizinische Grundversorgung aller Menschen zu stärken.“



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Koalitionsvertrag in Brandenburg ohne Apotheker

Konzentration auf Kliniken

Brandenburger SPD nimmt Apothekenbus ins Wahlprogramm auf – Apotheker irritiert

SPD diskutiert Apothekenbus

DAZ.online-Spezial zur Landtagswahl

Wen sollten Apotheker in Niedersachsen wählen?

SPD-Regierungsprogramm

Kein Wort zu Apothekern

Leitantrag zum Bundesparteitag

CDU lässt Apothekenbusse rollen

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.