Sanofi kopiert Lilly

Humalog-Biosimilar Insulin von Sanofi ist da

Stuttgart / Frankfurt - 04.10.2017, 16:45 Uhr

Erstes Biosimilar zu schnellwirksamem Mahlzeiteninsulin: Insulin lispro Sanofi. (Foto: Sanofi)

Erstes Biosimilar zu schnellwirksamem Mahlzeiteninsulin: Insulin lispro Sanofi. (Foto: Sanofi)


Humalog® von Lilly bekommt Biosimilar-Konkurrenz: Mit Insulin lispro Sanofi® bringt Sanofi das erste schnellwirksame Biosimilar-Insulin auf den Markt. 2014 war der Original-Biosimilar-Spieß umgedreht: Mit Abasaglar® hatte Lilly das langwirksame Insulin glargin in Lantus® von Sanofi kopiert. Welche Pens passen und mit welchen Krankenkassen hat Sanofi bereits Rabattverträge geschlossen?

Humalog: Sanofi kopiert Lilly

Bereits im Juli dieses Jahres hat das Frankfurter Pharmaunternehmen Sanofi die Zulassung der Europäischen Kommission für sein Biosimilar Insulin lispro Sanofi® erhalten. Ab sofort steht es insulinpflichtigen Diabetikern vom Typ 1 und 2 als Alternative zum Original von Lilly – Humalog® – zur Verfügung. Nach Insulin glargin 2014 ist Insulin lispro Sanofi® nun das zweite Insulin-Biosimilar, das die Hürden der europäischen Zulassung genommen hat, allerdings das erste, das rasch wirkt: „Insulin lispro Sanofi® ist das erste in Europa zugelassene Biosimilar-Mahlzeiteninsulin“, schreibt Sanofi in einer Pressemitteilung zur Markteinführung ihres Biosimilars zu Humalog®.

Sanofi konnte zeigen, dass Insulin lispro Sanofi bei erwachsenen Typ-1-Diabetikern (Sorella 1) und Typ-2-Diabetikern (Sorella 2) in puncto Pharmakokinetik, Wirksamkeit und Sicherheit mit Humalog vergleichbar ist. Bei Sorella 1 und Sorella 2 lief der direkte Vergleich zwischen Originalinsulin Humalog® plus Lantus gegen Biosimilarinsulin Insulin lispro Sanofi® plus Lantus über einen Zeitraum von sechs Monaten. Sanofi erreichte das primäre Studienziel: Nachweis der Nichtunterlegenheit hinsichtlich der Veränderung des HbA1c-Wertes.

Die Studien untersuchten Insulin lispro Sanofi® ausschließlich bei erwachsenen Diabetikern. Die Zulassung des Biosimilars erlaubt aber auch, Kinder mit insulinpflichtigem Diabetes mit Insulin lispro Sanofi® zu behandeln.

Lantus®: Lilly kopiert Sanofi

Im Februar 2014 hatten Lilly und Merck mit Abasaglar® und Lusduna® bereits den Insulin-Biosimilarmarkt eröffnet. Abasaglar® und Lusduna® sind Biosimilars zu Sanofis Lantus® und enthalten Insulin Glargin, das als Insulin mit verzögertem Wirkeintritt therapeutisch genutzt wird.

Welche Pens passen zu Insulin lispro Sanofi®?

Das Humalog-Biosimilar Insulin lispro Sanofi gibt es als Fertigpen – Solostar® – und als Patrone für die wiederverwendbare Pens von Sanofi: Allstar® Pro, Tactipen® Juniorstar®. Auch an Patienten mit Insulinpumpen hat Sanofi gedacht und stellt diesen Diabetikern eine Durchstechflasche mit Insulin lispro Sanofi® zur Verfügung.

Rabattverträge für Insulin lispro Sanofi

Hinsichtlich der Rabattverträge über das neue Biosimilar war Sanofi bereits aktiv. Laut Datenstand vom 29. September 2017 sollen Diabetiker, die bei den Ersatzkassen Barmer GEK, DAK, HEK, KKH und TK versichert sind, ihren Blutzucker künftig mit dem Insulin-Biosimilar von Sanofi kontrollieren. Auch die Knappschaft und zahlreiche Betriebskrankenkassen haben Verträge über Insulin lispro Sanofi® geschlossen. Keine Verträge bestehen derzeit mit der AOK. Die aktuelle Übersicht zu den Rabattverträgen stellt Sanofi Apothekern per Doc-Chec-Passwort auf der Homepage zur Verfügung.


Celine Müller (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Lantus®-Nachahmer Abasaglar® ist das erste Insulin-Biosimilar in Europa

Alternative zum Blockbuster

Biosimilar von Insulin glargin im Open-House-Vertrag aufgenommen

Abasaglar® für TK-Patienten mit Rabatt

Erstes Insulin-Biosimilar kommt

Ab 1. September hat Lantus Konkurrenz

Insuline und Insulinanaloga für jeden Bedarf

Lang, kurz oder mittel

Patentverletzung

Sanofi verklagt MSD

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.