Auszeichnung

BAH-Selbstmedikationspreis für die Apotheken Umschau

Berlin - 28.09.2017, 17:45 Uhr

Der
BAH-Selbstmediaktionspreis 2017 ging an die Apotheken Umschau. BAH-Vorstandschef Jörg Wieczorek überreichte ihn dem CEO des Wort &
Bild Verlags Andreas Arntzen. (Foto: BAH/Pietschmann)

Der BAH-Selbstmediaktionspreis 2017 ging an die Apotheken Umschau. BAH-Vorstandschef Jörg Wieczorek überreichte ihn dem CEO des Wort & Bild Verlags Andreas Arntzen. (Foto: BAH/Pietschmann)


Die Apotheken Umschau und ihr Spot „Danke Apotheke“ hat in diesem Jahr viele in der Branche beeindruckt. Jetzt gab es schon wieder einen Preis für die beliebte Apotheken-Kundenzeitschrift: den Selbstmedikationspreis des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller.

Der diesjährige Selbstmedikationspreis des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller (BAH) geht an die Apotheken Umschau. Der BAH-Vorstandsvorsitzende Jörg Wieczorek verlieh ihn am gestrigen Mittwochabend beim Abendempfang seines Verbandes anlässlich seiner Mitgliederversammlung in Berlin. Der BAH-Chef würdigte die Gesundheitszeitschrift aus dem Wort & Bild Verlag für ihre Verdienste bei der zuverlässigen Gesundheitsaufklärung – insbesondere in Zeiten der digitalen Informationsflut. Sie biete genau das, was Patienten zur Selbstmedikation suchen, so Wieczorek: „Produktneutrale Gesundheitsinformationen, patientennah und zugleich kritisch aufbereitet“. Auch der nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Rx-Preisbindung erstellte TV-Spot „Danke, Apotheke“ sei ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Apotheke vor Ort gewesen.

Andreas Arntzen, Vorsitzender der Geschäftsführung des Wort & Bild Verlags, nahm die Auszeichnung in Berlin entgegen. Die Verleihung des Selbstmedikationspreises sei eine besondere Ehrung und „eine Bestätigung  für die journalistische Qualität und Glaubwürdigkeit unseres Magazins, dessen Ziel es ist, Leserinnen und Lesern das notwendige Wissen zu vermitteln, damit sie in Fragen ihrer eigenen Gesundheit immer die richtigen Entscheidungen treffen können“. Zudem stärke die Apotheken Umschau die Kompetenz der Apotheken vor Ort und betont die Partnerschaft und Unterstützung durch ihren Verlag.

Der BAH-Selbstmedikationspreis wird jedes Jahr im Rahmen der BAH-Mitgliederversammlung an eine Person oder Institution verliehen, die sich in besonderer Weise um die Selbstmedikation verdient gemacht hat. Es ist nicht der erste Preis, den die Umschau in diesem Jahr erhielt. Erst kürzlich wurde sie ihm Rahmen der Expopharm-Medienpreis-Verleihung für ihre „Danke Apotheke“-Kampagne mit einem Sonderpreis bedacht. Dies sorgte bei der Apothekerkammer Westfalen-Lippe für Unverständnis. Zudem wurde die Umschau als eine der 50 Top-Marken in Deutschland gekürt. Und dann wurde sie auch noch zur Lieblingszeitschrift der Apothekenkunden gewählt.

Bei einer BAH-Diskussionsrunde am heutigen Donnerstag zum Thema Selbstmedikation, gab es allerdings auch Kritik an der Umschau. Der Bremer Versorgungsforscher Professor Gerd Glaeske sagte, es gebe zwar „viele gute Artikel“ in der Zeitschrift. Einige Tipps seien jedoch problematisch – einige Hinweise in Kombination mit der Werbung seien einfach „keine vernünftige Information“. 


Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.