Die schönsten Bilder 

Das war die Expopharm 2017 

Düsseldorf - 19.09.2017, 13:00 Uhr

(Fotos: DAZ / Schelbert) Fotostrecke

(Fotos: DAZ / Schelbert)


Knapp 27.000 Besucher und damit etwa 1000 mehr als im Jahr zuvor in München besuchten laut Veranstalter Avoxa die Expopharm, die am vergangenen Samstag in Düsseldorf zu Ende ging. In zwei Hallen informierten sich Apotheker und PTA über die Neuigkeiten in der Branche. Wir haben die schönsten Bilder von der Messe und dem parallel stattfindenden Apothekertag für Sie zusammen gestellt. 

Die Expopharm ist 2017 ist vorbei. Viele Aussteller sind offensichtlich zufrieden „Mehr Qualität als Quantität.“ Dieses Fazit zieht einer von ihnen. Zwar habe man weniger Leute am Stand gehabt als in den Jahren zuvor. Doch mit denen die kamen, sei man sehr zufrieden gewesen. Da habe es gute Gespräche und viele Abschlüsse gegeben. Auch ein anderer Aussteller erklärt: „Das war die erfolgreichste Expopharm aller Zeiten.“  Ein Dritter sagt: „Wir sind mit der Exopharm 2017 erneut zufrieden. Die Anzahl der Besucher ist gut, die Qualität der Gespräche hoch.“ 

Die offizielle Zahlen des Veranstalters bestätigen das Gefühl einzelner, es sei leerer gewesen als sonst, nicht: 27.000 Fachbesucher meldet der Veranstalter. Damit ist der Rekord aus dem Jahr 2015 zwar nicht erreicht. Da waren es 28.000 – der gleichzeitig stattfindende FIP-Kongress hatte viele nach Düsseldorf gelockt. Dennoch waren es 1000 Besucher mehr als im Vorjahr.

Zu den Schwerpunkten der Ausstellerangebote zählte wie bei den Debatten auf dem parallel veranstalteten Deutschen Apothekertag der politisch gewollte Ausbau der Digitalisierung des Gesundheitssystems. „Mit ihren zahlreich vorgestellten innovativen Lösungen aus diesem Segment unterstrichen die Aussteller nicht nur die Rolle der inhabergeführten und wohnortnahen Apotheken als Innovationstreiber auch in diesem Zukunftsfeld. Die Expopharm hat gezeigt: Digitale Services und persönliche Beratung vor Ort sind keine Gegensatzpaare. Sie bieten wertvolle Synergieeffekte zum Nutzen der Patienten und Verbraucher“, erklärte Metin Ergül, Geschäftsführer von Avoxa, die die Expopharm im Auftrag der deutschen Apothekerschaft ausrichtet.

Pharma-World hat sich etabliert

Services wie der Medikationsplan waren auch Themen der Vorträge und Diskussionsveranstaltungen auf der Expopharm Pharma-World – das Konzept, dass es jetzt sei einigen Jahren gibt, hat sich etabliert. Daneben standen Selbstmedikationsindikationen, Rezepturen sowie Cannabis auf dem von den beiden Frankfurter Professoren Theodor Dingermann und Manfred Schubert-Zsilavecz kuratierten wissenschaftlichen Programm. Umrahmt wurde der Vortragsbereich durch die beteiligten pharmazeutischen Unternehmen, die auf 28 Ausstellungsflächen ihre Marken in den vorgestellten Indikationen präsentierten, zum Beispiel Klosterfrau mit ihrer Männergrippe-Kampagne oder Sanofi mit der evidenzbasierten Selbstmedikation. Am Samstag war das Pharma-World Programm mit ausgewählten Themen und besonders beratungsorientierten Vorträgen auch und besonders auf PTA ausgerichtet. 

Die schönsten Bilder von Expopharm und Apothekertag haben wir in unserer Bildergalerie für sie zusammengestellt. 


jb / DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Kleine Tagebuch-Chronik

Das war der Apothekertag 2013

Eindrücke aus München

DAT und Expopharm in Bildern

Die Pharma-World soll Fortbildung auf die Messe bringen

Mehr als Kugelschreiber und bunte Tüten

WuV-Chef Metin Ergül im DAZ-Interview über die Expopharm

Den Vertriebskanal Apotheke pflegen

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.