Neue Boxagrippal-Variante

Ibuprofen plus Pseudoephedrin wird flüssig

Stuttgart - 08.09.2017, 17:50 Uhr

Für Erkältungsgeplagte gibt es in der Apotheke eine neue Option: Boxagrippal als Saft. (Foto: DanRace / stock.-adobe.com)

Für Erkältungsgeplagte gibt es in der Apotheke eine neue Option: Boxagrippal als Saft. (Foto: DanRace / stock.-adobe.com)


Vier Jahre nach der Markeinführung und somit zwei Jahre später als geplant kommt Boxagrippal® in flüssiger Form auf den Markt. Es ist damit die erste Neueinführung, seit Sanofi die OTC-Sparte von Boehringer übernommen hat. Um einem unangenehmen Geschmack des Pseudoepehedrins vorzubeugen, hat man sich etwas einfallen lassen. 

Erst ein neuer Name und eine neue PZN, jetzt noch eine zusätzliche Darreichungsform: So trägt das bisherige Boxagrippal® jetzt den Zusatz „Erkältungstabletten“, zudem gibt es seit dem 1. September auch einen Erkältungssaft. Erhältlich ist er in zwei Größen: 100 und 180 ml. Ebenso wie die Tabletten enthält der Saft Ibuprofen und Pseudoephedrin. 10 bis 20 ml – die empfohlene Dosierung – entspricht ein bis zwei Tabletten und ist ab 15 Jahren zugelassen. 

Allerdings weiß jeder, der schon mal eine Pseudoephedrin-haltige Tablette länger im Mund behalten oder ein flüssiges Arzneimittels mit diesem Wirkstoff genommen hat: Die Substanz hat einen starken Eigengeschmack, der nicht jedermanns Sache ist. Bei den Filmtabletten, wirbt Sanofi sogar damit, dass durch die praktische Tablettenform geschmacksneutral eingenommen werden können.

 

Und wie ist das beim Saft? Hier habe man, um einem möglichen unangenehmen Geschmack vorzubeugen, wird dieser im Boxagrippal® Erkältungssaft durch Süßungsmittel wie Malitol und einen Kirscharomastoff maskiert, erklärt eine Sprecherin von Sanofi gegenüber DAZ.online. Zusätzlich sorgten Glycerol und Xanthangummi für eine erhöhte Viskosität des Saftes. Dadurch werde ein Großteil der Arzneistoffe bereits verschluckt, bevor er die für die Geschmackswahrnehmung verantwortlichen sensorischen Zellen überhaupt erreichen kann, heißt es.

Das erste seit der Übernahme durch Sanofi

Der Boxagrippal® Erkältungssaft ist das erste Produkt, das unter dem Label Sanofi eingeführt wird. Die Firma hatte Anfang des Jahres die OTC-Sparte von Boehringer im Tausch gegen die Tiermedizin erhalten. Allerdings hätte die Einführung des Saftes schon vor zwei Jahren erfolgen sollen. Aufgrund von Schwierigkeiten mit dem Lohnhersteller wurde sie aber dann vertagt.

Boxagrippal® war auf dem deutschen Markt die erste Fixkombination mit Ibuprofen und Pseudoephedrin. Zuvor war ASS das einzige Analgetikum, das in fixer Kombination mit dem Sympathomimetikum zu haben war – in Aspirin® Complex. Nach der Einführung von Boxagrippal® zogen aber andere schnell nach. Heute gibt es die Kombination aus Ibuprofen und Pseudoephedrin von zahlreichen Herstellern, allerdings bislang nur in Tablettenform. 2015 hat dann auch Bayers Aspirin® Complex Konkurrenz bekommen durch die Einführung von Gripphexal®, das ebenfalls in Wasser gelöst wird.


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Schnupfen, Kopfschmerzen, Fieber

Bei Erkältungen: Alternativen zu Aspirin Complex

Markenporträt zu BoxaGrippal®

Treffsicher gegen Erkältungsbeschwerden

Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht

Hydrocortison 1 Prozent weiterhin nur mit Rezept

Ab Ende Oktober 2019

Sanofi gibt Boxagrippal ab

Aspirin Complex, Boxagrippal und Co. 

Was steckt in den Kombipräparaten gegen Erkältung? 

Beschwerden haben einen Tagesrhythmus – Therapie sollte dem folgen

Erkältung und die Macht der inneren Uhr

Entscheidungshilfen rund um systemisch applizierte Dekongestiva

Nase frei!

Studie zu Acetylsalicylsäure plus Pseudoephedrin

Sinnvolle Kombination bei Erkältungssymptomen?

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.