BeratungsQuickie

Vaginalzäpfchen bei bakterieller Vaginose

München / Stuttgart - 06.07.2017, 12:30 Uhr

Vaginalzäpchen: Am Besten abends vor dem Schlafengehen einführen. (Foto: Richard Villalon / Fotolia)

Vaginalzäpchen: Am Besten abends vor dem Schlafengehen einführen. (Foto: Richard Villalon / Fotolia)


Welche Punkte sind bei der Beratung in der Apotheke wichtig? Was für Zusatzinformationen können Sie zu den verordneten Arzneimitteln geben? Im „Beratungsquickie“ stellen wir jeden Donnerstag einen neuen Fall vor. Diesmal geht es um eine Verordnung über Vaginalsuppositorien mit dem Wirkstoff Metronidazol zur Behandlung einer bakteriellen Vaginose.  

Formalien-Check

Die Kundin löst ihr Rezept am Tag der Ausstellung in der Apotheke ein. Verordnet ist eine N1-Packung Arilin® rapid mit zwei Stück Vaginalsuppositorien. Die Verordnung ist eindeutig und vollständig. Die Gynäkologin hat den Aut-idem-Austausch nicht ausgeschlossen. Rabattverträge wären zu beachten, Substitute sind jedoch nicht auf dem Markt. Die Kundin ist zuzahlungspflichtig. Ab Ausstellungsdatum ist die Verordnung einen Monat gültig.



Manuela Kühn, Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Lactobacillen verhindern Rezidive nach Antibiotika-Therapie

Weniger bakterielle Vaginosen

Erfolgreiche Behandlung bakterieller Vaginosen

Dequaliniumchlorid und Clindamycin gleichwertig

Reinigungs- und Pflegeprodukte für den Intimbereich

Nicht übertreiben!

Empfehlungen zur Prophylaxe und Therapie von Vaginalmykosen

Lästiger Juckreiz

Wie die Vaginalflora das HIV-Infektionsrisiko beeinflusst

Das Mikrobiom der Frau

Wissenswertes zu Behandlung und Prophylaxe

Vaginalinfektionen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.