Austausch

Rissige Patronenhalterungen bei Novo-Nordisk-Insulinpens

Stuttgart - 05.07.2017, 10:25 Uhr

Einige Chargen des NovoPen Echo® sind betroffen: die Patronenhalterung kann rissig sein. (Foto: NovoNordisk)

Einige Chargen des NovoPen Echo® sind betroffen: die Patronenhalterung kann rissig sein. (Foto: NovoNordisk)


Patronenhalterungen bestimmter Novo-Nordisk-Insulinpens können mit der Zeit Risse aufweisen. Betroffen sind einige Chargen des NovoPen Echo® und des NovoPen® 5. Das teilt Hersteller Novo Nordisk am heutigen Mittwoch mit. Patienten, die diese Pens haben, sollen die Patronenhalterung ersetzen. 

Wenn Patronenhalterungen bestimmter Chargen der Insulinpens NovoPen Echo® und NovoPen® 5 mit chemischen Substanzen, darunter auch manche Reinigungsmittel, in Kontakt kommen, können sie Risse bekommen oder sogar brechen. Darüber informiert der dänische Insulinhersteller Novo Nordisk. 

Der Hersteller fordert Patienten daher auf, die Chargenbezeichnungen ihrer Pens zu prüfen. Diese befindet sich unter dem Dosierknopf  (s. Abbildung). Damit sie zu sehen ist, muss die Dosisvorwahl bei NovoPen Echo® auf 30 Einheiten bzw. bei NovoPen® 5 auf 60 Einheiten eingestellt werden.

Novo Nordisk

Die Patronenhalter der folgenden Chargen müssen ersetzt werden: 

NovoPen Echo®:

Alle Chargen, die mit DU, DVG, E oder FVG beginnen; mit Ausnahme von FVGA …  und FVG0 …

NovoPen® 5:

Alle Chargen, die mit DVG19, DVG21, DVG30, EVG, FVG0, FVG7 oder VFG8 beginnen.

Alle anderen Chargen sind nicht betroffen und müssen nicht ausgetauscht werden.

Apotheken sollten Patienten, die Novo-Nordisk-Pens verwenden, auf das Problem hinweisen und sie bitten, ihre Geräte zu überprüfen. 




Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.