Neue Marke Livsane

Phoenix will Drogerien Konkurrenz machen

Mannheim / München - 03.07.2017, 16:47 Uhr

Phoenix will in Zukunft eine eigene Marke in den Apotheken anbieten. (Foto: Phoenix)

Phoenix will in Zukunft eine eigene Marke in den Apotheken anbieten. (Foto: Phoenix)


Die Mannheimer Phoenix Group bietet künftig mit der Eigenmarke „Livsane“ Drogerieartikel für Apotheken an. Die Linie mit den Gesundheitsprodukten soll schrittweise in zehn europäischen Ländern angeboten werden. Zielgruppe sind Apotheken in den unternehmenseigenen Kooperationsprogrammen sowie Phoenix-Kunden.

Unter dem Label Livsane führt der Pharmahändler und Gesundheitsdienstleister Phoenix Group erstmals eine europaweite Eigenmarke für Apotheken ein. Wie das Unternehmen in einer Pressemeldung mitteilt, sollen die Produkte zum Start im Juli 2017 sukzessive in zehn europäischen Ländern verfügbar sein. Das Angebot richte sich im Rahmen der Phoenix Pharmacy Partnership an unabhängige Apotheken in den unternehmenseigenen Kooperationsprogrammen sowie an Individual-Apotheken, die das Unternehmen im Pharmagroßhandel beliefert. Zusätzlich will Phoenix die Livsane-Produkte über die eigenen Benu-Apotheken vertreiben, die es unter anderem in der Schweiz, in den Niederlanden sowie zahlreichen osteuropäischen Ländern gibt.  

Mit der neuen Produktlinie will Phoenix nach eigenen Angaben „Umsatz- und Ertragspotenziale aus dem Drogeriemarkt zurück in die Offizin“ bringen. „Menschen, die Apotheken heute mit rezeptpflichtigen Medikamenten verlassen und im nahegelegenen Drogeriemarkt Freiwahlprodukte kaufen, bieten wir erstklassige Waren zu konkurrenzfähigen Preisen“, sagte Stefan Herfeld, Geschäftsführer Einzelhandel bei Phoenix. 

Acht Kategorien von Produkten

Livsane soll es demnach in acht Kategorien geben: nicht-verschreibungspflichtige medizinische Produkte, natürliche und pflanzliche Produkte, Körperpflege, Mutter und Kind, Gesundheit und Vorsorge, Diagnostik und Unterstützung, Erste Hilfe sowie Damenhygiene.

Nach den Worten von Oliver Windholz, Vorsitzender der Phoenix-Geschäftsführung, soll Livsane die Individual-Apotheke vor Ort stärken. Mit einem europaweit einheitlichen Marktauftritt, einem modernen Verpackungsdesign und begleitenden Produktschulungen für das Apothekenteam eröffneten sich den Kunden neue Wachstumschancen durch ein attraktives Ergänzungssortiment. 

Bevorzugter Zugriff für Kooperationsapotheken

 Bereits vor einem Monat hatte der Konzern sein überarbeitetes Midas-Apotheken-Kooperationsprogramm unter dem Titel Livplus reaktiviert. Ziel des Umbaus soll auch hier die Stärkung der Individual-Apotheke vor Ort sein. Im Zentrum des überarbeiteten Kooperationsangebotes stehen laut Phoenix verbesserte Einkaufskonditionen und ein vergrößertes Sortiment. Unter anderem sollen die Livplus-Kunden einen bevorzugten Zugriff auf Produkte der Eigenmarke Livsane haben.

Auch viele andere Kooperationen bieten Eigenmarken an. Beispiele hierfür sind  die OTC-Arzneimittel von „elac“, der Hausmarke der „Guten Tag  Apotheken“, die „Prima“-Nahrungsergänzungsmittel der Linda-Kooperation oder die Kosmetik aus den „Boots Laboratories“, eine Eigenmarke der Alphega-Apotheken. Beim Livplus-Vorgänger Midas hatte man darauf verzichtet. Im Kooperationskompass 01/2016 hieß es unter diesem Punkt, Midas stärke als Kooperationskonzept Apotheken mit eigenem Profil. 


Thorsten Schüller, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)