Glassplitter

Tetesept ruft Hustensaft zurück 

14.04.2017, 10:40 Uhr

Tetesept ruft eine Charge Hustensaft zurück. (Foto: tetesept)

Tetesept ruft eine Charge Hustensaft zurück. (Foto: tetesept)


Der Arzneimittelhersteller Tetesept Pharma ruft einen Hustensaft, der vor allem in Drogerien, aber auch in Apotheken vertrieben wird, zurück – „Tetesept Hustensafts alkohol- und zuckerfrei 2,33g/100ml Flüssigkeit Größe 140 Gramm“ Der Grund: Glassplitter könnten beim Abfüllen in die Flaschen geraten sein.

Der Arzneimittelhersteller Tetesept Pharma ruft vorsorglich einen Hustensaft mit Haltbarkeitsdatum Februar 2020 zurück. Bei der Abfüllung des „Tetesept Hustensafts alkohol- und zuckerfrei 2,33g/100ml Flüssigkeit Größe 140 Gramm" könnten Glassplitter in die Flaschen geraten sein, teilte eine Unternehmenssprecherin am späten Donnerstagabend mit. Bundesweit seien etwa 31 000 Flaschen mit der Chargennummer 794418 betroffen. Die Nummer ist auf der Unterseite der Verpackung und auf dem Etikett an der Flaschenrückseite zu finden.

Die Charge wurde bereits ausgeliefert. Die Produkte sollen vernichtet  und keinesfalls weiterverwendet werden, heißt es auf der Homepage des Herstellers. Wie die Rücknahme oder Erstattung evtl. noch vorhandener Lagerware abläuft, liegen uns derzeit keine Informationen vor. 

Weitere Infos gibt es hier. .

Die Chargennummer befindet sich unter anderem auf dem Etikett auf der Flaschenrückseite.

Ergänzung 19.April: Nach Informationen der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker wurde die betroffene Charge nicht an Apotheken ausgeliefert. 


dpa / DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.