Schweiz

Apotheker dürfen ab Mai im Kanton Luzern impfen

Luzern - 12.04.2017, 13:30 Uhr

Immer mehr Schweizer Kunden profitieren von neuen Dienstleistungen in ihrer Apotheke, wie dem Impfen. (Foto: Africa Studio / Fotolia)

Immer mehr Schweizer Kunden profitieren von neuen Dienstleistungen in ihrer Apotheke, wie dem Impfen. (Foto: Africa Studio / Fotolia)


Ab Mai gestattet der Schweizer Kanton Luzern Apothekern, Impfungen vorzunehmen. Gegen die Grippe und Zecken dürfen die Pharmazeuten auch Erstimpfungen durchführen, ansonsten dürfen Apotheker Folgeimpfungen vornehmen. Rund jeder zweite Schweizer Kanton erlaubt somit Apothekern diese Dienstleistung.

Wie die „Luzerner Zeitung“ meldet, dürfen Apotheker im Kanton Luzern ab Mai Impfungen vornehmen. Bei Personen ab 16 Jahren dürfen Pharmazeuten grundsätzlich alle Impfungen vornehmen, sofern sie über einen entsprechenden Fähigkeitsausweis verfügen. Zusätzlich müssen sie sich nach der Entscheidung des Gesundheits- und Sozialdepartement Luzern regelmäßig weiterbilden und in der Offizin ein dafür geeignetes Zimmer vorweisen.

Apotheker dürfen Erstimpfungen allerdings nur gegen die Grippe und gegen Zecken vornehmen. Wenn ein Arzt eine Erstimpfung gegen eine andere Erkrankung durchgeführt hat, dürfen Apotheker auch Folgeimpfungen vornehmen. Der Kanton will der Bevölkerung so ein niedrigschwelliges Angebot bieten, um die Durchimpfungsrate zu steigern und Kosten einzusparen. Die neue Regelung sei laut Angaben des Kantons Luzern mit dem örtlichen Apothekerverband und der Luzerner Ärztegesellschaft abgesprochen, schreibt die Zeitung.

Luzern schließt sich damit weiteren Kantonen an, die gleichfalls Impfungen durch Apotheker erlauben. Nach Angaben des Schweizer Apothekenverbands PharmaSuisse war es im November Apothekern in bereits 15 der 26 Kantone gestattet, Impfungen vorzunehmen – ohne Voranmeldung oder ärztliches Rezept. Damals boten 280 Apotheken die Grippeimpfung an. Unter dem Motto „Die Grippe wartet auch nicht auf einen Termin“ bietet PharmaSuisse unter der Webseite www.impfapotheke.ch eine Übersicht an, wo Kunden sich in ihrer Apotheke direkt impfen lassen können.



Hinnerk Feldwisch-Drentrup, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Vorbild Schweiz: Immer mehr Kantone erlauben Impfungen in der Apotheke

Impfen? Das können Apotheker auch

Grippeimpfung im Kanton Zug

Schweizer Apotheker impfen eifrig

Warum Apotheker Jenni nicht mehr darauf verzichten möchte

Impfen in der Apotheke

Interview mit der Schweizer Apothekerin Pharmama

Impfen in der Apotheke: Erfahrungen aus der Schweiz

Schweizer Kanton Zürich

Zum Impfen in die Apotheke

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.