Fehler in der Braille-Schrift 

10 mg statt 50 mg Sitagliptin auf Janumet-Packungen

Stuttgart - 07.02.2017, 17:00 Uhr

Falsche Blindenschrift-Kennzeichnung führt zu einem Chargenrückruf von Janumet 50/1000 aus Apotheken. (Foto: Shawn Hempel/Fotolia)

Falsche Blindenschrift-Kennzeichnung führt zu einem Chargenrückruf von Janumet 50/1000 aus Apotheken. (Foto: Shawn Hempel/Fotolia)


Bei neun Chargen von Janumet 50 mg/1000 mg ist unter Umständen die Beschriftung für Sehbehinderte falsch. Bei einigen Faltschachteln wurde die falsche Wirkstärke aufgestanzt: nämlich 10 mg/1000 mg statt 50mg /1000 mg. Der Hersteller MSD Sharp & Dohme ruft daher die potenziell betroffenen Chargen zurück. Das meldet die Arzneimittelkommission der Apotheker. 

Das Antidiabetikum Janumet enthält die fixe Kombination aus Sitagliptin und Metformin. Bei neun Chargen der 196er Packung von Janumet 50 mg / 1000 mg ist beim Aufstanzen der Braille-Schrift ein Fehler passiert. Auf etwa einem Drittel der Schachteln ist die falsche Wirkstärke beim Sitagliptin zu lesen – nämlich 10 mg statt 50 mg. Die zweite Komponente Metformin ist mit 1000 mg korrekt. Betroffen sein können die Chargen mit den Chargenbezeichnungen M040879, M040881, M040886, M041142, M041150, M041154, M041342, M041343 und M041344. Gemeldet wurde der Fehler von einer Apotheke. 

Mehr zum Thema

Wie die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker mitteilt, ruft der Hersteller MSD Sharp & Dohme diese neun Chargen jetzt zurück. Apotheken sollen ihre Lagerbestände überprüfen und noch vorhandene Packungen mittels APG-Formular über den pharmazeutischen Großhandel zurückschicken. Das Formular finden Sie hier oder in der DAZ, die am Donnerstag erscheint.

In diesem Zusammenhang wird explizit darauf hingewiesen, dass die pharmazeutische Qualität des Arzneimittels völlig in Ordnung ist. Auch die Kennzeichnung in Klarschrift ist korrekt. Andere Chargen als die genannten sind vom dem Rückruf nicht betroffen. Janumet ist noch in einer weiteren Wirkstärke (50 mg Sitagliptin plus 850 mg Metformin) sowie neben der 196er in zwei weiteren Packungsgrößen auf dem Markt: 28 und 56 Stück. 


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Dringende Arzneimittelmeldung

Chargenrückruf Onglyza® 2,5 mg

Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker

Gefälschtes Kaletra 200 mg/50 mg entdeckt

Suche nach der optimalen Dosierung zur Sekundärprävention

100 mg oder 300 mg ASS

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.