Lese-Tipp der AZ-REdaktion

Auf Diebstähle durch Mitarbeiter richtig reagieren

Traunstein - 10.10.2016, 16:40 Uhr

In Apotheken ist immer Bargeld. Was tut man, wenn man den Verdacht hat, einer der Mitarbeiter bedient sich? (Foto: JonFennel / Fotolia)

In Apotheken ist immer Bargeld. Was tut man, wenn man den Verdacht hat, einer der Mitarbeiter bedient sich? (Foto: JonFennel / Fotolia)


Auch in Apotheken wird geklaut. So kann wirtschaftlicher Schaden entstehen, wenn Kunden Waren einstecken. Der unbemerkte Griff in die Kasse hingegen lässt sich in der Regel nur durch den Apothekenmitarbeiter durchführen. Aber wie reagiert man, wenn man als Arbeitgeber einen derartigen Verdacht hat? 

Der Apotheker ist als Arbeitgeber nicht vor Diebstahl oder Unterschlagungen durch seine Mitarbeiter gefeit. Dabei wird manchmal das Geld nicht nur durch den klassischen Griff in die Kasse entwendet, sondern zudem das Kassensystem manipuliert, um die Tat zu verschleiern. Fehlbestände fallen dann beispielsweise im Rahmen einer Betriebsprüfung auf.

Eine Möglichkeit, den Schuldigen zu entlarven und weiteren Diebstählen vorzubeugen, ist die Videoüberwachung. Eine verdeckte Videoüberwachung ist allerdings generell unzulässig und nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) u.a. nur dann möglich, wenn bereits konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der betroffene Mitarbeiter eine Straftat begangen hat.

Aber auch wenn die Angestellten im Vorfeld auf eine Videoüberwachung hingewiesen werden, sind Grenzen zu beachten. So muss es beispielsweise Rückzugsmöglichkeiten ohne Überwachung geben.

Steht nahezu zweifelsfrei fest, wer die Diebstähle begangen hat, ist eine fristlose Kündigung des betreffenden Mitarbeiters zu empfehlen. Darüber hinaus ist zu überlegen, ob eine Strafanzeige erfolgen soll.

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Apotheker Zeitung, wie Apothekeninhaber einen „Schuldigen“ ausfindig machen sowie Diebstählen oder Unterschlagungen vorbeugen können und was man bei rechtlichen Schritten gegen diebische Mitarbeiter beachten sollte.


Dr. Christine Ahlheim (cha), Chefredakteurin AZ
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Diebstahl durch Mitarbeiter

Jedem Verdacht konsequent nachgehen!

Auf Diebstähle durch Mitarbeiter richtig reagieren

Der Griff in die Kasse

... nur in begründeten Einzelfällen, meint das Verwaltungsgericht des Saarlandes

Kameraüberwachung? Ja, aber ...

Was ist nach dem neuen Datenschutzrecht zu beachten?

Achtung Videokamera!

Aus der ADEXA-Rechtsberatung

Versteckte Kamera!?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.