Diabetes mellitus

GKV zahlt Real-Time-Glucosemessung

22.06.2016, 11:10 Uhr

Der Sensor in der Unterhaut überträgt die Glucosewerte an das Messgerät. Diabetiker wissen so stets ihre aktuelle Blutzuckerwerte – und müssen weniger häufig „pieksen“. (Foto: medtronic)

Der Sensor in der Unterhaut überträgt die Glucosewerte an das Messgerät. Diabetiker wissen so stets ihre aktuelle Blutzuckerwerte – und müssen weniger häufig „pieksen“. (Foto: medtronic)


Diabetikern steht bald eine neue vertragsärztliche Leistung zu: Die GKV übernimmt die Kosten der Real-Time-Glucosemessung. Diesen Beschluss fasste der G-BA am Donnerstag.

Eine saubere Diabetes-Einstellung ist unerlässlich für Diabetiker. Mehrmals täglich messen sie hierfür – punktuell – ihren aktuellen Blutzuckerwert. Anhand dieser Momentaufnahmen justieren diabetische Patienten ihr Insulin – und bei Bedarf ihre Nahrung. Der Markt hält neben diesen punktuellen Messmethoden auch Systeme zur kontinuierlichen Glucosebestimmung (CGM) bereit. Diese verhältnismäßig neuen Methoden erlauben eine lückenlose Glucosemessung und wurden bislang nicht von der GKV erstattet. Dies ändert sich mit dem neuen G-BA-Beschluss.

Nutzen der Real-Time-Glucose

Der G-BA berücksichtigte bei seiner Entscheidung die fachliche Einschätzung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Das bestätigte den Nutzen der CGM bei erwachsenen Diabetikern – bezogen auf die Endpunkte „schwere Hypoglykämien und HbA1c-Wert“. Indiziert ist die kontinuierliche Messung bei insulinpflichtigen Diabetikern, insbesondere wenn eine Stoffwechseleinstellung schwierig ist.

Die Real-Time-Glucosemessung (rtCGM) erfolgt mittels eines fadenförmigen Sensors in der interstitiellen Flüssigkeit. Über eine Einführhilfe wird dieser in das Unterhautfettgewebe eingesetzt. Ein Sender überträgt die aktuellen Messwerte an ein externes Gerät, welches die Werte in entsprechende Blutglucosewerte umrechnet.

Die Vorteile für Diabetiker liegen in weniger häufigen Bestimmungen ihrer Blutglucosewerte. Viele Patienten verbinden hiermit eine höhere Lebensqualität. Integrierte Warnfunktionen in den Real-Time-Messgeräten alarmieren die Patienten zusätzlich bei Hypo- oder Hyperglykämien – und helfen, akute Entgleisungen zu vermeiden. Stabilere Blutglucosespiegel sollen diabetische Spätkomplikationen vermindern.

Wann zahlt die GKV?

Der G-BA-Beschluss wird nun dem Bundesministerium für Gesundheit zur Prüfung vorgelegt. Hat das BMG keine Einwände, erfolgt die Veröffentlichung und damit das Inkrafttreten der Änderung der Richtlinie. 


Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
cmueller@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Real-Time-Messgeräte geben Patienten mit Diabetes mehr Sicherheit

Glucosemessung in Echtzeit

DAZ-Tipp aus der Redaktion

Mit Bor gegen Krebs?

Alternativen zur klassischen Blutzuckermessung sind auf dem Vormarsch

Piksen ade!

Neuerungen bei Diabetes mellitus Typ 1

Viel Technik in der Pipeline

Kontinuierliche Glucosemessung mit Real-Time-Messgeräten

Mehr Freiheit und Sicherheit für Diabetiker

Was bei der Bestimmung der Glucose-Werte zu beachten ist

Richtig messen

Welche Systeme gibt es und für wen sind sie geeignet?

Mit Insulinpumpen den Alltag erleichtern!

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.