Wirtschaftsrat der CDU

DocMorris und die Gang der Benachteiligten

Berlin - 21.06.2016, 21:00 Uhr

 „Pioniergeist oder Fortschrittsverweigerer: Wie technologieoffen ist Deutschland?“ DocMorris traf auf Vertreter der Spielautomatenwirtschaft, dänische Drohnen-Verkäufer und die Erdöl-Lobby. (Foto: DAZ.online)

„Pioniergeist oder Fortschrittsverweigerer: Wie technologieoffen ist Deutschland?“ DocMorris traf auf Vertreter der Spielautomatenwirtschaft, dänische Drohnen-Verkäufer und die Erdöl-Lobby. (Foto: DAZ.online)


Fußball gucken kann jeder. Aber wer so richtig für seine Überzeugung kämpft, der lässt auch schon mal eines der wichtigsten Spiele der vergangenen Jahre aus. So ging es am heutigen Dienstagabend auch Max Müller von DocMorris. Der Versandapotheken-Vorstand beschwerte sich auf einer CDU-Veranstaltung über zu viel Regulierung im Apothekenmarkt.

 Was Drohnen, Spielautomaten und DocMorris gemeinsam haben 

21. Juni 2016 um 18 Uhr. Wer jetzt endlich mal in Ruhe einkaufen gehen möchte oder ohne Stau durch die Stadt fahren will, hat gute Chancen. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spielt bei der Fußball-Europameisterschaft um den Einzug ins Achtelfinale. Nicht gut für DocMorris. Denn der Wirtschaftsrat der CDU hat den Geschäftsführer der holländischen Versandapotheke, Max Müller, eingeladen. Genau zu diesem Zeitpunkt sollte er auf einer Podiumsdiskussion darüber sprechen, wie technologieoffen Deutschland ist.

Jedes Jahr veranstaltet der Wirtschaftsrat den Wirtschaftstag, eine Großveranstaltung im politischen Herzen Berlins, bei der (Groß-)Unternehmer auf Politiker treffen. Es geht um Deregulierung, mehr Wettbewerb und mehr Chancen für die Wirtschaft. DocMorris ist Mitglied im CDU-Wirtschaftsrat und hat bekanntermaßen großes Interesse an solchen Themen. Höhepunkte des Wirtschaftstages in diesem Jahr: Der Besuch des ehemaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel – und die Übertragung des Fußballspiels Deutschland gegen Nordirland auf einer Großleinwand.

Als letzte der vielen Podiumsdiskussionen steht an diesem Tag das Thema „Pioniergeist oder Fortschrittsverweigerer: Wie technologieoffen ist Deutschland?“ an. Geladen ist die Gang der chronisch Benachteiligten. Ein Vertreter der Spielautomatenwirtschaft beschwert sich über zu strikte Gesetze. Ein Lobbyist der Erdöl- und Erdgasgewinnung redet in seinem Eröffnungsbeitrag darüber, dass eine „überladene Diskussion über Energiewende und Klimawandel“ geführt werde, dass seine Branche als „Skandalisierungsindustrie“ da stehe. Ein Drohnen-Verkäufer träumt davon, Arzneimittel via Drohne zu verteilen und fragt sich, warum hierzulande der Markt so verschlossen sei.



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaftswoche berichtet über geplante Arzneimittelabgabestelle in Hüffenhardt

Minister Strobl als DocMorris-Fan?

Keine Regeln für deutsche Lobbyisten – Gesundheitssektor besonders umkämpft

Lobby-Paradies Deutschland

Parteitag der Christdemokraten

Will die CDU das Rx-Versandverbot wirklich?

6 Kommentare

Frontal

von adlerian am 28.11.2016 um 11:39 Uhr

Neulich bei Frontal ging es um bezahlte Politikertreffs. SPD ist da sehr fleißig. Ein Schiff, Gabriel und die Genossen auf dem See, eine Tafel mit den Sponsoren, und ganz groß oben rechts:
DocMorris!!
DocMorris ist halt in aller Munde! dafür tun sie auch was und laufen nicht steif von einem Seminar zum nächsten, ohne die Öffentlichkeit darüber zu informieren, was sie überhaupt machen. Jetzt bringt mir sogar die betagte Kundin einen Umschlag mit Bestellschein von DocMorris die sie aus ihrem Fernsehzeitschrift gefischt hat!!!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Wirtschaftsrat - ohne Apothekervertreter!

von Uwe Hansmann am 22.06.2016 um 8:16 Uhr

Es ist schon bezeichnend: Kein Apothekerverbandsvertreter beim Wirtschaftsrat, aber ein langjährig erfahrener, versierter und redegewandter Politikprofi in den Reihen von DocMorris.
Ich glaube an dieser Stelle kann(könnte) die ABDA lernen . . .

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Die ABDA

von Andreas Dömling am 22.06.2016 um 16:38 Uhr

kann sogar von meinem 2 jährigen Sohn lernen, wenn seine Schwester ihm etwas wegnimmt setzt er sich zur Wehr. Die ABDA und wir Apotheker sind wie ein lahmes Lamm das angekettet ist. Wir laden alle dazu ein uns auszunehmen!

MocDo...

von Rolf Lachenmaier am 21.06.2016 um 23:30 Uhr

... zahlt KEINE gerichtlich verhängte Ordnungsgelder und KEINE Gewerbesteuer in Deutschland, etc. - und die CDU applaudiert?! Na, denn. Wundert euch nicht, wenn die kommenden Wahlen in die Hosen gehen. IHR wollt es einfach so.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Was??

von Christiane Patzelt am 21.06.2016 um 22:49 Uhr

Was sollen wir von Doc Morris lernen?? Wie man Steuern hinterzieht und Bußgelder ignoriert??

Werte Politik, ihr liegt mit dem Falschen im Bett!!
Doc Morris ist die Natter an eurer Brust, noch gefällt sie euch, irgendwann werdet ihr sie nicht mehr los....

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Natter + Gewerbesteuer

von gerd reitler am 22.06.2016 um 18:33 Uhr

Natter:
den Vergleich finde ich richtig gut.
Aber weiß das auch die CDU?

Gewerbesteuer und gerichtliche Strafen:
wer steckt das der CDU

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.