Pharmamarkt Niederlande

Phoenix und Celesio dürfen 500 Apotheken übernehmen

Stuttgart - 15.06.2016, 12:15 Uhr

Rund ein Drittel aller niederländischen Apotheken gehören nun Brocacef. (Foto: Ciell / Wikimedia, CC BY-SA 2.5)

Rund ein Drittel aller niederländischen Apotheken gehören nun Brocacef. (Foto: Ciell / Wikimedia, CC BY-SA 2.5)


Das niederländische Gemeinschaftsunternehmen von Phoenix und Celesio, Brocacef Groep NV, hat von der Wettbewerbsbehörde ACM Grünes Licht zur Übernahme von rund 500 Apotheken erhalten. Damit steigt Brocacef zu einem der führenden Akteure auf dem niederländischen Pharmamarkt auf. Allerdings gelten strenge Auflagen. 

Die deutschen Pharmagroßhändler Phoenix und Celesio bauen ihre Position auf dem niederländischen Markt kräftig aus. Die nationale Wettbewerbsbehörde Autoriteit Consument & Markt (ACM) erteilte der Brocacef Groep N.V., einem Joint-Venture von Phoenix und Celesio, die Zustimmung zur Übernahme von Mediq Apotheken Nederland BV. So werden in Zukunft rund 500 BENU- und Mediq-Apotheken zu Brocacef gehören, bisher waren es ungefähr halb so viele. Neben den Apotheken und dem Bereich Pharmagroßhandel umfasst die Akquisition auch Logistikdienstleistungen für Pharmahersteller.

Die Mediq-Apotheken sollen in den nächsten Monaten in Benu Apotheek, dem Markennamen der Apothekenkette von Brocacef, umbenannt werden. Die Dienstleistungen für Geschäftskunden sollen hingegen unverändert unter der Marke Brocacef geführt werden. Zum Kaufpreis machte Phoenix auf Anfrage keine Angaben. 

Phoenix und Celesio dominieren Apothekenmarkt 

Nach Angaben von ACM wurde die Übernahme unter Auflagen erteilt. Demnach müssen 89 Apotheken abgegeben werden. Die Patienten hätten ein berechtigtes Interesse an einer Auswahl an Apotheken in ihrer Nähe. Lokale Monopole gingen zulasten der Verbraucher, da sie zu höheren Preisen führten, so die Behörde. Im Großhandel muss Brocacef die Sparte Distrimed an den Konkurrenten Pluripharm abgeben. Andernfalls hätten Krankenhäuser nur noch eine einzige Alternative, wo sie ihre Arzneimittel bestellen können.

In den Niederlanden gibt es nach Angaben von ACM rund 2000 Apotheken. Brocacef nimmt nach eigenen Angaben mit rund 5000 Mitarbeitern und einem Umsatz von zwei Milliarden Euro eine führende Position auf dem niederländischen Markt ein. Daneben gibt es zwei weitere große Pharmahändler und Apothekenbetreiber, nämlich Alliance Boots und die Genossenschaft Mosadex.


Thorsten Schüller, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Phoenix und Celesio kaufen holländische Apotheken

Mediq-Deal genehmigt

Holländische Apotheken-Fusion

Gegenwind für Phoenix/Celesio

Celesio und Phoenix kaufen holländische Apotheken

Brocacef übernimmt Mediq

Pharmahandel in den Niederlanden

Celesio und Phoenix rücken enger zusammen

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.