Pharmagroßhändler Noweda

Böblingen eröffnet, Mosbach bleibt

25.04.2016, 14:00 Uhr


Noweda, Genossenschaft der Apotheker, hat ihre jüngste und 17. Niederlassung in Böblingen bei Stuttgart offiziell eröffnet. Auf den Standort Mosbach werde dies keine Auswirkungen haben, betonte Vorstandschef Hollmann gegenüber DAZ.online am Samstag.

Es war eine offizielle wie feierliche Eröffnung: Am vergangenen Samstag gab die Noweda den Startschuss für ihren neuen Standort in Böblingen, direkt vor den Toren Stuttgarts gelegen. Der Vorstandsvorsitzende Wilfried Hollmann nutzte die Gelegenheit, sich mit klaren Worten zum bisher einzigen Noweda-Standort in Baden-Württemberg zu bekennen: „Mosbach wird unverändert die Apotheken im nördlichen Baden-Württemberg beliefern“, sagte er in seiner Rede. Jede andere Aussage habe „populistischen Spekulationscharakter“.

Hollmann reagierte damit auf einen Medienbericht, in dem über ein drohendes Ende der Mosbacher Noweda-Niederlassung spekuliert wurde. Mosbach im Nordosten Baden-Württembergs war der Sitz der 2008 von der Noweda übernommenen Großhandlung W. Kapferer KG.

Es gebe gute Gründe, diesen Standort aufzugeben, hatte der Branchendienst „Apotheke adhoc“ anlässlich der Inbetriebnahme der Böblinger Niederlassung geschrieben. Das Mosbacher Lager sei in die Jahre gekommen, zudem lägen die beiden Standorte zu nahe beieinander, um getrennte Gebiete zu bearbeiten. Dem widersprach Hollmann am Samstagabend entschieden: Es gebe keinerlei Pläne, Mosbach aufzugeben, dafür gebe es auch überhaupt keinen Grund, sagte er gegenüber DAZ.online.

(Foto: Noweda)

Noweda-Chef Wilfried Hollmann

Böblingen schließt Lücke

Die Niederlassung Böblingen schließe eine „Noweda-Versorgungslücke“ im Süden Baden-Württembergs, so Hollmann. Sie liegt direkt an der Autobahn 81, die Stuttgart mit dem Bodensee verbindet, und soll hauptsächlich „das Dreieck Stuttgart-Bodensee-Baden“ beliefern. Für die Apotheken in diesem Gebiet sei die Entfernung von Mosbach bisher sehr weit gewesen.

Nach langer und - wie Böblingens Oberbürgermeister Wolfgang Lützner erklärte - teilweise schwieriger Planung, war die neue Niederlassung in nur elf Monaten errichtet und wurde am 1. April in Betrieb genommen. Rund 65 Mitarbeiter arbeiten nun in der Apothekerstraße, wie die Adresse der Noweda-Niederlassungen auch im Böblinger Industriegebiet lautet. Auf 6500 qm lagern hier über 100.000 verschiedene Artikel mit einem Gesamtwarenwert von rund 15 Millionen Euro. 


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Genossenschaftlicher Großhändler eröffnet 17. Standort und schließt eine „Versorgungslücke“

Noweda-Niederlassung Böblingen eingeweiht

Noweda-Chef Hollmann verabschiedet sich mit guten Zahlen, sein Nachfolger poltert gegen Kassen

Das Ende einer Ära

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.