Pharmagroßhändler

Phoenix benennt osteuropäische Apotheken um

06.04.2016, 10:10 Uhr

Aus Sunpharma wird Benu. Pharmagroßhändler Phoenix benennt Apotheken in Tschechien und Slowakai um. (Screenshot: DAZ.online)

Aus Sunpharma wird Benu. Pharmagroßhändler Phoenix benennt Apotheken in Tschechien und Slowakai um. (Screenshot: DAZ.online)


Der Mannheimer Pharmagroßhändler Phoenix firmiert die im vergangenen Jahr übernommenen tschechischen und slowakischen Apotheken der Marke Sunpharma um in Benu. Damit will das Unternehmen seine Präsenz in Zentral- und Osteuropa stärken. 

Im vergangenen Jahr 2015 hatte die Phoenix-Gruppe das slowakische Unternehmen Sunpharma übernommen. Damit gewann der deutsche Pharmahändler 44 Apotheken in der Slowakei und neun Apotheken in Tschechien hinzu. Nun hat Phoenix mit der Umfirmierung aller Sunpharma-Apotheken in Benu begonnen, der Einzelhandelsmarke der Phoenix-Gruppe. Der einheitliche Auftritt unter Benu soll nach Informationen des Unternehmens die Präsenz der Phoenix-Gruppe in Zentral- und Osteuropa stärken.

Phoenix ist nach eigenen Angaben sowohl in der Slowakei als auch in Tschechien bereits seit Jahren im Pharmagroßhandel tätig und bietet auch der pharmazeutischen Industrie zahlreiche Dienstleistungen an. In Tschechien betrieb Phoenix bereits vor der Übernahme von Sunpharma unter der Marke Benu 115 eigene Apotheken. Mit Sunpharma, der ehemaligen Nummer zwei im slowakischen Apothekenmarkt, hat die Gruppe ihre Position im Apothekeneinzelhandel weiter ausgebaut. Insgesamt verfügt das Unternehmen in zwölf europäischen Ländern über 1700 Apotheken und betreibt in Europa 152 Distributionszentren.


ts / DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Zukauf von Apotheken in der Slowakei und Tschechien

Phoenix will expandieren

Übernahme von Sunpharma

50 weitere Apotheken für Phoenix

Pharma-großhändler investiert in Osteuropa

Phoenix errichtet Logistikzentrum in Serbien

Phoenix und Celesio kaufen holländische Apotheken

Mediq-Deal genehmigt

Europäisches Partnerschafts-Programm

Gemeinsames Dach für die Phoenix-Apothekenkooperationen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.