Gesetzliche Krankenversicherung

Bayerische Kassen suchen Rabattpartner für Grippeimpfstoffe

Berlin - 22.02.2016, 15:34 Uhr

(Foto: miss_mafalda/Fotolia)

(Foto: miss_mafalda/Fotolia)


Die gesetzlichen Kassen in Bayern suchen für die Saison 2016/2017 neue Rabattpartner für Grippeimpfstoffe. Für insgesamt vier Lose kann geboten werden. In Sachsen und Thüringen wurden kürzlich in einer entsprechenden Ausschreibung die Zuschläge erteilt.

Die bayerischen Krankenkassen haben erneut gemeinsam ausgeschrieben: Es geht um Rabattvereinbarungen für von Vertragsärzten im Rahmen des Sprechstundenbedarfs verordnete saisonale Grippeimpfstoffe für die kommende Impfsaison 2016/2017. Und zwar für solche Vakzine, die Personen ab dem vollendeten siebten Lebensjahr ohne Altersobergrenze geimpft werden kann. Zudem soll der Impfstoff sowohl in Fertigspritzen ohne Kanüle als auch mit (fester, beigelegter oder abnehmbarer) Kanüle zur Verfügung stehen.

Bayern wurde für die Ausschreibung in zwei Gebietslose aufgeteilt: zum einen in München, Oberbayern, Niederbayern und Oberpfalz, zum anderen in Mittelfranken, Schwaben, Oberfranken und Unterfranken. In beiden Regionen soll der Zuschlag einmal mit und einmal ohne Kanüle erteilt werden. Geboten werden kann bis zum 1. April 2016.

Überschaubare Anbieterzahl

Zuletzt haben nur noch drei Impfstoffhersteller bei den Ausschreibungen mitgeboten. So gingen kürzlich in Sachsen und Thüringen die Zuschläge an Mylan Healthcare, bioCSL und Sanofi Pasteur MSD. Hier waren sechs Lose ausgeschrieben, ebenfalls für Impfstoffe ab dem vollendeten siebten Lebensjahr mit und ohne Kanüle. Weitere Bieter als die bezuschlagten gab es nicht.

Auch in Niedersachsen waren unlängst die Ausschreibungsgewinner der Impfsaison 2016/2017 bekannt gemacht worden: Auch hier hatte es pro Los nur drei Bieter gegeben – und am Ende kamen dieselben drei Unternehmen zum Zug wie nun in Sachsen und Thüringen.

Das Gesetz sieht vor, dass innerhalb eines Versorgungsgebiets stets Verträge mit mindestens zwei pharmazeutischen Unternehmen zu schließen sind.


Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verträge sollen zum 1. Juli in Sachsen und Thüringen starten

Neue Grippeimpfstoff-Ausschreibung

Auch im Saarland sind Vereinbarungen mit Apothekern nun Vergangenheit

Neue Grippeimpfstoff-Ausschreibung

Grippeimpfstoffe in Niedersachsen aus einer Hand

Acht Zuschläge für Abbott

Versorgung mit Grippe-impfstoffen

Ausschreibungen erreichen das Saarland

Versorgung mit Grippeimpfstoffen

Thüringen und Sachsen schreiben aus

Sanofi und bioCSL versorgen mit Influenza-Impfstoff

Grippe-Zuschlag erteilt

Impfstoffausschreibung in Sachsen und Thüringen

Zuschläge für bioCSL und Sanofi Pasteur MSD

1 Kommentar

Grippeimpfstoff

von Inge Deufert am 23.02.2016 um 7:52 Uhr

Ich freue mich jetzt schon auf die Lieferengpässe.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.