Easy-Apotheken

Nagelneue Offizin vorhanden – Apotheker gesucht

Düsseldorf - 17.02.2016, 16:05 Uhr

Mehr grüne Fahnen: Die Easy-Apotheken expandieren weiter. (Foto: Easy-Apotheke)


 .

Mehr grüne Fahnen: Die Easy-Apotheken expandieren weiter. (Foto: Easy-Apotheke) .


In Henstedt-Ulzburg steht die Systemapotheken-Kooperation Easy nun erstmals vor dem Problem, eine fertige Apotheke zu haben – aber keinen Apotheker. Der ursprünglich eingeplante Betreiber ist ausgefallen. Unterdessen expandiert das Unternehmen weiter.

Immer mehr Apotheker – vor allem auf dem Land – kennen das Problem: Es gibt eine vollständig eingerichtete Apotheke an einem guten Standort, doch es fehlt jemand, der sie auch in Zukunft weiterführt. Die Easy-Apotheken stehen nun allerdings erstmals vor einem zumindest ähnlichen Problem. Anders als bei vielen Apotheken auf dem Land, denen der Nachfolger fehlt, ist in der schleswig-holsteinischen 27.000-Einwohner-Gemeinde Henstedt-Ulzburg jedoch der ursprünglich eingeplante Kooperationspartner abgesprungen.

„Die finalen Verträge für den Standort haben wir 2015 mit einem Apotheker aus Hamburg geschlossen, die ursprüngliche Eröffnung war für Herbst 2015 geplant“, sagt Lars Horstmann, Vorstandsvorsitzender der Easy Apotheke Holding AG mit Sitz in Düsseldorf. Die Apotheke sei bereits vollständig eingerichtet worden und hätte planmäßig eröffnen können. „Bei unserem Kooperationspartner haben sich aber während der Einrichtungsphase persönlich gravierende Veränderungen ergeben, die ihm eine Finanzierung einer weiteren Apotheke nicht mehr möglich gemacht haben“, erklärt Horstmann. Man habe sich sehr intensiv für den Apotheker eingesetzt, doch leider habe die persönliche Situation nicht bereinigt werden können, so dass die Eröffnung nicht möglich gewesen sei. „Wir bedauern das sehr“, sagt der Vorstandsvorsitzende.

„Neueröffnung in Kürze“ – seit über drei Monaten

So steht nun im laut Horstmann „frequenzstärksten Fachmarktzentrum von Henstedt-Ulzburg und Umgebung“ die nagelneue, rund 277 Quadratmeter große Easy-Apotheke immer noch leer – mit dem Hinweis „Neueröffnung in Kürze“ seit über drei Monaten an der Tür. Einen konkreten Zeitplan zur Eröffnung gibt es aber noch nicht. „Wir werden am Ball bleiben, um diesen Standort zu vermarkten“, sagt Horstmann. Intensive Gespräche mit Interessenten, auch außerhalb Henstedt-Ulzburgs, liefen bereits auf Hochtouren und es gebe großes Interesse.

„Aus unserer Sicht wäre die Apotheke ein guter Standort für Existenzgründer mit Erfahrung als Filialleiter“, sagt Horstmann. Im Fachmarktzentrum sei es die einzige Apotheke, nebenan gibt es einen Vollsortimenter, einen Supermarkt, einen Bio-Supermarkt sowie einen Drogeriemarkt. „Die Planungen für ein zusätzliches Ärztehaus in unmittelbarer Nähe sind ebenfalls weit fortgeschritten“, sagt Horstmann.

Erstmals ein Partner so spät ausgefallen

Das ein Partner in einem so weit fortgeschrittenen Stadium abspringt, sei ein Novum für die Systemapotheken-Kooperation. „Bisher ist es noch nicht vorgekommen, dass eine Easy-Apotheke errichtet worden ist und dann der Partner uneinbringbar ausfällt“, sagt der Easy-Vorstand. Derzeit expandiert das Unternehmen stark, im November 2015 zählte Easy die einhundertste Partnerapotheke. Dabei versteht sich die Easy Apotheken Holding als Werbe- und Einkaufsgemeinschaft sowie als Systempartner für die Apotheker, die jeweils unternehmerisch selbstständig bleiben – wie es gesetzlich geregelt ist.

Easy-Apotheke stellt unter anderem die Einrichtung der Apotheken zur Verfügung sowie einheitliche Werbung und Internet-Auftritte. Im Gegenzug erhält die Systemapotheken-Mutter eine Lizenzgebühr. Das Konzept von Easy legt einen Schwerpunkt auf rezeptfreie Medikamente und zahlreiche andere Gesundheitsprodukte, die laut Easy bis zu 30 Prozent günstiger als bei Mitbewerbern angeboten würden. „Eine Easy-Apotheke hat nur 30 bis 40 Prozent Umsatz mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln“, erklärte Horstmann gegenüber DAZonline. Die Apotheken sind dabei mehr wie Supermärkte aufgebaut, die Kunden bezahlen zum Beispiel meist am Ausgang an einer Kasse und nicht an einem klassischen HV-Tisch.

Schaden hält sich in Grenzen

Der bislang entstandene Schaden halte sich in Grenzen, sagt der Vorstand. Der Mietvertrag sei wie üblich von dem abgesprungenen Apotheker und nicht von der Apothekenkooperation abgeschlossen worden. Aus dem Kooperations- und Einrichtungsvertrag werde man den Hamburger entlassen. Und sollte sich keine Lösung für den Standort finden, werde die größtenteils standardisierte Einrichtung der Apotheke an einem anderen Ort verwendet werden können. „Da wir erneut eine ganze Reihe von neuen Easy-Apotheken in diesem Jahr eröffnen werden, würden wir die Einrichtung entsprechend optimal verwenden. Von diesem Fall gehen wir derzeit aber nicht aus“, sagt Horstmann. In der schleswig-holsteinischen Gemeinde gibt es außer der leerstehenden Offizin noch sieben weitere Apotheken.

Easy eröffnet zweite Partnerapotheke in Brandenburg

Unterdessen expandiert Easy weiter, unter anderem in den neuen Bundesländern. In der Stadt Brandenburg an der Havel entsteht derzeit die zweite zu Easy gehörende Systemapotheke im Bundesland Brandenburg. Im Frühjahr dieses Jahres soll dort in einem Geschäftshaus in der Innenstadt die Eröffnung sein. In der Stadt mit rund 73.000 Einwohnern bildet die Easy-Apotheke dann die 18. Offizin. Im gesamten Bundesland gibt es laut Landesapothekenkammer 590 Apotheken. Die andere Easy-Apotheke steht in der 21.000-Einwohner-Stadt Teltow nahe Berlin.


Volker Budinger, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

easyApotheke Holding AG

Container-Apotheke für Parkplätze

ApothekerGruppe in Osnabrück

Hoher Konkurrenzdruck fordert Opfer

Kooperation bietet jetzt auch flexible Fertig-Apotheken an

Easy plant Parkplatz-Apotheken

Easy-Apotheken: Horstmann und Just bleiben

Vorstand verlängert vorzeitig

Easy-Apotheken – das Ergänzungssortiment auf die Spitze getrieben

Viel drin

Billigkonkurrenz Easy-Apotheken

It’s not so easy

3 Kommentare

easy apotheke Henstedt-Ulzburg

von Iris Wittich-Rudnik am 28.02.2016 um 16:38 Uhr

Ich habe bei diesem Beitrag die ganze Zeit das diskrete Wort "Anzeige" gesucht. Der Artikel kommt wie eine Werbung für easy-Apotheken rüber. Ich dachte eigentlich, dass die DAZ mehr Neutralität gegenüber allen Apothekern wahrt. Ich bedauere jetzt schon denjenigen, der sich auf dieses Abenteuer einlässt, da ich dort lebend die Situation anders beurteile, durchaus realistisch und ohne Angst vor Konkurrenz.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Seit Anfang 2016...

von gabriela aures am 17.02.2016 um 17:20 Uhr

..ist aber mindestens eine easy-Apotheke (Ingolstadt)wieder abzuziehen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Easy

von Frank ebert am 17.02.2016 um 17:06 Uhr

Man muss ja auch charakterlich dafür geeignet sein.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.