Über 50 neue Rabattverträge

AOK schreibt Metformin und Metoprolol aus

Stuttgart - 04.02.2016, 13:50 Uhr

Neue Rabattverträge: einige AOK-Versicherte müssen sich demnächst wieder an neue Präparate gewöhnen (Bild: AOK)

Neue Rabattverträge: einige AOK-Versicherte müssen sich demnächst wieder an neue Präparate gewöhnen (Bild: AOK)


Die AOK hat 58 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen in 59 Fachlosen ausgeschrieben. Darunter auch Metformin und Metoprolol, die in der Vergangenheit wegen Lieferschwierigkeiten für Ärger gesorgt hatten. Die Verträge sollen am 1. Oktober 2016 starten.

Die AOK-Gemeinschaft hat im Europäischen Amtsblatt die neueste Ausschreibung der bundesweiten Rabattverträge für Generika veröffentlicht. Das ist bereits die 17. Tranche. Insgesamt umfasst die neue Runde einen AOK-Umsatz von zuletzt rund 1,1 Milliarden Euro/Jahr.

Dabei werden vier Fachlose für besonders häufig verordnete Medikamente im „Drei-Partner-Modell“ ausgeschrieben. Zu den Wirkstoffen, für die jeweils drei Partnerunternehmen gesucht werden, gehören der Blutdrucksenker Metoprolol und das Diabetes-Präparat Metformin. Damit will man in puncto Lieferfähigkeit auf Nummer sicher gehen, so der Vorstandsvorsitzende der AOK Baden-Württemberg und Verhandlungsführer für die bundesweiten AOK-Arzneimittelrabattverträge, Dr. Christopher Hermann. Weitere ausgeschriebene Wirkstoffe sind zum Beispiel Aciclovir, Candesartan und Quetiapin. Die vollständige Liste finden Sie hier.

"Zuverlässigkeit ist ein wichtiges Kriterium"

Bei der Auswahl der Vertragspartner gehe es laut Hermann beileibe nicht nur um den Preis, sondern insbesondere um eine sichere Versorgung  der Versicherten. Die Zuverlässigkeit eines Unternehmens sei deshalb ein entscheidendes Auswahlkriterium.

In der Vergangenheit hatte es immer wieder Probleme mit der Lieferbarkeit von Rabattartikeln gegegben. 2012 war der Vertrag für Metformin mit der Firma Dexcel wegen anhaltender Lieferengpässe kurzfristig gekündigt worden. Im Jahr davor war der Rabattartikel für Metoprololsuccinat von betapharm beim Start der Rabattveträge noch gar nicht im Markt. Der Fall hatte vor allem deswegen für Aufsehen gesorgt, weil Apotheken das Präparat trotzdem abgerechnet hatten, worauf die AOK den betreffenden Apothekern Strafen und Anzeigen wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug bei der Staatsanwaltschaft androhte.

In den Augen von Hermann sind die Arzneimittelverträge für die finanzielle Stabilität der gesetzlichen Krankenversicherung weiterhin von zentraler Bedeutung. Während einzelne Pharmaunternehmen mit ihren Preisen für neu zugelassene Arzneimittel offenbar die Grenzen der Belastungsfähigkeit der Beitragszahler austesten wollten, seien die Verträge eine sichere Bank in puncto wirksamer Ausgabensteuerung, so Hermann weiter. 

Rabattverträge sparen den Kassen Milliarden

Die jüngsten Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums geben Hermann recht: Danach haben die Krankenkassen dank der Rabattverträge von Januar bis einschließlich September 2015 rund 2,54 Milliarden Euro weniger für Medikamente ausgeben müssen. Die Effekte der Verträge lagen damit nochmals 13 Prozent über denen der ersten drei Quartale 2014.

Die Verträge, die vor allem die 13.Tranche ablösen, sollen am 1. Oktober 2016 starten und bis zum 30. September 2018 laufen. Die pharmazeutischen Unternehmen können bis zum 7. April 2016 Angebote für einzelne oder alle der acht regionalen Gebietslose abgeben


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Metformin und Metoprolol im Drei-Partner-Modell

AOK schreibt wieder aus

Neue AOK-Rabattverträge ab Oktober

27 Rabattpartner für 56 Substanzen

Neue AOK-Rabattverträge ab 1. Oktober

Hermann: Unverzichtbare Säule im GKV-System

Zuschläge für 27 Unternehmen erteilt

Neue AOK-Rabattverträge ab Oktober

Rabattvertrags-Runde Nummer 14 ist eingeläutet

AOK schreibt 116 Wirkstoffe aus

AOK: neue Verträge ab Oktober – DAK: neue Ausschreibungsrunde

Neue Rabattvertragsrunden

Tranche XVII tritt in Kraft

Neue AOK-Rabattverträge seit 1. Oktober

Neue Rabattverträge ab Oktober

AOK: Lieber exklusiv

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.