Spendenaktion

Apotheker sammeln gemeinsam für den guten Zweck

Düsseldorf - 01.02.2016, 15:30 Uhr

Die Forellen-Apotheke in Ribnitz-Damgarten engagiert sich zusammen mit der Konkurrenz für wohltätige Zwecke. (Foto: Forellen-Apotheke)

Die Forellen-Apotheke in Ribnitz-Damgarten engagiert sich zusammen mit der Konkurrenz für wohltätige Zwecke. (Foto: Forellen-Apotheke)


In Ribnitz-Damgarten an der mecklenburg-vorpommerschen Ostseeküste raufen sich seit elf Jahren die Apotheker zusammen, um gemeinsam mit einer Kalender-Aktion für den guten Zweck zu sammeln. In diesem Jahr durfte sich das örtliche Frauenhaus über eine Spende freuen.

Wenn es um den guten Zweck geht, vergessen die Apotheker in Ribnitz-Damgarten alle Konkurrenz. Fünf Apotheken gibt es in der „Bernsteinstadt“ mit 15000 Einwohnern an der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern. Seit nunmehr elf Jahren sammeln die Apotheken zum Jahresende ab September gemeinsam mit einer Kalender-Aktion Spenden für den guten Zweck.

Vernünftiges Miteinander der Apotheken

„Obwohl wir natürlich Konkurrenten sind, gehen wir alle vernünftig miteinander um“, sagt Kornelia Große-Brauckmann, die Inhaberin der Forellen-Apotheke. Und so sei es nicht schwer gewesen, sich für die gute Sache zusammenzuraufen – gemeinsam mit den Inhabern der Apotheke am Bodden, der Linden-Apotheke, der Recknitz-Apotheke und der Bahnhof-Apotheke. „Wir pflegen aber ohnehin ein gutes Miteinander, das funktioniert ja sehr gut in unserem Berufsstand“, sagt Große-Brauckmann.

Am Anfang der Sammel-Idee habe der Ärger darüber gestanden, dass die Kalender, die viele Apotheken alljährlich kostenlos an ihre Kunden abgeben, von vielen Menschen so wenig wert geschätzt würden, sagt die Apothekerin. „Da hieß es dann schon mal, geben Sie mir drei Stück, mal sehen, was ich damit mache.“

Kalender durch die Spende aufgewertet

Dafür seien die Kalender eigentlich zu wertig und schön gemacht, sagt Große-Brauckmann. Daher sei man hingegangen und habe um eine Spende von 50 Cent gebeten, was von den Kunden gut angenommen wurde. „Die Kalender gewannen so für die Kunden an Wert und es kam Geld für den guten Zweck zusammen.“ Die Idee dazu sei allen Beteiligten wohl gemeinsam gekommen, sagt die Apothekerin.

Wohin das Geld am Ende gehen soll, legen die Apotheker in jedem Jahr vor der Sammel-Aktion fest. „Es kommt stets der Region oder der Stadt zu Gute“, erklärt Große-Brauckmann. Begünstigte waren in den vergangenen Jahren so bereits Vereine und Selbsthilfegruppen. Im vergangenen Jahr profitierte die Stadt von rund 3000 Euro, die zusammenkamen, um damit einen Spielplatz zu verschönern.

Geld bleibt in der Region

Bei der jüngsten Sammelaktion kamen 2850 Euro zusammen, die die Apotheker jetzt gemeinsam der Leiterin des AWO-Frauenhauses in Ribnitz-Damgarten übergaben. Mit dem Geld soll das Kinderspielzimmer des Hauses neu eingerichtet werden.


Volker Budinger, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.