Großhandel

Zwei Drittel der Apotheken nutzen neue Bestellnorm MSV3

Berlin - 11.01.2016, 17:00 Uhr

Webbasiert ist der neue Standard bei der Bestellübermittlung von der Apotheke zum Großhandel (Bild: a_korn - Fotolia.com)

Webbasiert ist der neue Standard bei der Bestellübermittlung von der Apotheke zum Großhandel (Bild: a_korn - Fotolia.com)


Die Datenschnittstelle MSV3 (MSV = Medium Speed Version) ermöglicht die Übermittlung der Großhandels-Bestellungen der Apotheken über das Internet statt wie vorher über die Telefonleitung. Laut einer Mitteilung des Bundesverbandes des pharmazeutischen Großhandels wird MSV3 bereits von zwei Dritteln aller Apotheken in Deutschland genutzt.

Es klingt wie aus längst vergangenen Tagen, doch es ist erst zwei Jahre her: Bestellungen zwischen Apotheke und Großhandel wurden per Telefonleitung übertragen. Hierzu gab es einen fest definierten Bestellzeitpunkt, den die Apotheke nicht verpassen durfte. Doch die ISDN-Technologie stirbt allmählich aus, und mit ihr auch die bisherigen nicht mehr zeitgemäßen Bestellprozesse. Sie werden ersetzt durch ein internetbasiertes Bestellverfahren mit dem Namen MSV3.

Zuverlässigere Auskunft für die Kunden

Mit MSV3 entscheidet die Apotheke innerhalb eines auf ihre Touren abgestimmten Bestellzeitraums selbst, wann die Aufträge an den Großhandel übermittelt werden. Bestellungen werden via Internet übertragen. Ohne Wartezeit übermittelt der Großhandel Informationen über die Lieferfähigkeit der bestellten Artikel, wodurch die Apotheke ihre Auskunfts- und Lieferfähigkeit gegenüber ihren Kunden deutlich verbessert.

Die Umstellung von MSV2 auf MSV3 wird vom jeweiligen Softwarehaus sowie dem
Großhandelspartner durchgeführt. Lediglich der Internetzugang in der Apotheke wird vorausgesetzt. So ist es nur eine Frage der Zeit, wann das neue Bestellverfahren das bisherige vollständig abgelöst haben wird.

Mehr Funktionalitäten geplant

Die Projektpartner, der Bundesverband PHAGRO, der Deutsche Apothekerverband (DAV) sowie der Bundesverband Deutscher Apotheken-Softwarehäuser (ADAS), arbeiten bereits daran, zusätzliche Funktionalitäten für MSV3 zu entwickeln, um Prozesse in Apotheken und Großhandlungen noch weiter zu verbessern. Bereits im Laufe des Jahres 2016 soll unter anderem ein Liefer- und Retourenavis getestet werden, mit dem der Wareneingang in der Apotheke bzw. die Retourenabwicklung effizienter ablaufen sollen.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Bald alle Großhandelsbestellungen über das Internet

Schneller mit MSV3

Gemeinsames Projekt von ADAS, DAV und PHAGRO – Schrittweise Umstellung bis Ende 2014

Neues Bestellverfahren startet im Oktober

APOkix (II): Ein Drittel nutzt neuen Bestell-Standard

MSV3 startet langsam

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.