CDU-ArbeitnehmerFlügel zu KrankenkassenBeiträgen

Arbeitgeber sollen wieder die Hälfte zahlen

Berlin - 01.01.2016, 18:41 Uhr

CDA-Chef Karl-Josef Laumann will die Arbeitnehmer beim Krankenkassenbeitrag wieder entlasten. (Foto: eyetronic - Fotolia)

CDA-Chef Karl-Josef Laumann will die Arbeitnehmer beim Krankenkassenbeitrag wieder entlasten. (Foto: eyetronic - Fotolia)


SPD und Opposition fordern bereits seit längerem eine paritätische Zahlung der Krankenkenkassenbeiträge. Jetzt spricht sich auch der CDU-Arbeitnehmerflügel dafür aus, dass die Beiträge wieder je zur Hälfte von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gezahlt werden.

Im Koalitionsstreit um die Finanzierung der gesetzlichen Krankenkassen hat sich der CDU-Arbeitnehmerflügel dafür ausgesprochen, die Arbeitgeber "mittelfristig" wieder zur Hälfte an den Beiträgen zu beteiligen. "Eine Arbeitnehmerorganisation wie die CDA tritt selbstverständlich für die paritätische Finanzierung unseres Gesundheitssystems ein", sagte CDA-Chef Karl-Josef Laumann dem Nachrichtenmagazin  "Der Spiegel". Damit schloss er sich Forderungen von Sozialdemokraten und Gewerkschaftern an.

Die Debatte war entstanden, weil im Januar die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung von derzeit durchschnittlich 15,5 auf dann 15,7 Prozent des Bruttoeinkommens steigen. Diese Erhöhung muss über Zusatzbeiträge von den Arbeitnehmern allein getragen werden.

Wetbewerbswirkung?

Laumann stellt sich damit gegen Aussagen anderer Politiker aus der Union, etwa von Unionsfraktionsvize Georg Nüßlein. Der hatte noch am 27. Dezember erklärt, der allein von den Arbeitnehmern getragene Zusatzbeitrag müsse "erst einmal so bleiben, um die Wettbewerbswirkung zu entfalten".

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hatte angesichts der steigenden Beiträge auf eine Rückkehr zur paritätischen - also gleichteiligen - Finanzierung durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer gepocht, war damit aber auf Widerspruch aus den Unionsparteien gestoßen. Laut Barley will die SPD das Vorhaben spätestens im Wahlprogramm für die nächste Legislaturperiode aufgreifen.


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.