Apotheker ohne Grenzen

Heilberufe-Job-Plattform für Flüchtlinge

Stuttgart - 17.12.2015, 17:37 Uhr

Arbeitgeber können kostenlos Stellen angeben: Apotheker ohne Grenzen plant eine Internet-basierte Plattform zur Arbeitsvermittlung von Flüchtlingen in Heilberufen. (Screenshot)

Arbeitgeber können kostenlos Stellen angeben: Apotheker ohne Grenzen plant eine Internet-basierte Plattform zur Arbeitsvermittlung von Flüchtlingen in Heilberufen. (Screenshot)


Apotheker ohne Grenzen plant eine Online-Vermittlung für geflüchtete Heilberufler. Arbeitgeber sollen Stellen kostenlos anbieten können. Für die Umsetzung werden Spenden gesucht.

Unter den nach Deutschland geflüchteten Menschen befinden sich auch viele Angehörige verschiedenster Heilberufe – von Physiotherapeuten über Hebammen bis zu Ärzten und Apothekern. Sie haben jedoch oft Schwierigkeiten, hier Arbeits- oder Praktikumsplätze zu finden.

Die Hilfsorganisation Apotheker ohne Grenzen (AoG) plant eine Internet-basierte Plattform zur Arbeitsvermittlung von Flüchtlingen in Heilberufen. Auf ihr sollen Arbeitgeber kostenlos freie Stellen und Praktika anbieten können. Auch für die Suchenden wird die Nutzung kostenlos sein. Die Plattform soll viersprachig sein, auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch können Stellen angeboten werden. Damit decke man rund 80 Prozent der Flüchtlinge sprachlich ab, sagt AoG-Geschäftsführerin Ingrid Famula. Sie ist sich zuversichtlich, dass die Plattform bereits Ende April an den Start gehen kann  – wenn bis dahin genügend Spenden zusammenkommen.

Der Deutsche Apotheker Verlag gibt Weihnachtsspende

Einen Anfang hat nun der Deutsche Apotheker Verlag gemacht. 10.000 Euro hat das Stuttgarter Verlagshaus für das Projekt gespendet. „Statt Geschenke an Geschäftspartner zu verschicken, unterstützen wir dieses absolut sinnvolle Vorhaben“, so Geschäftsführer Christian Rotta.

Wenn auch Sie an Apotheker ohne Grenzen spenden wollen, klicken sie  einfach hier: www.apotheker-ohne-grenzen.de/spenden/

Oder überweisen Sie an

Apotheker ohne Grenzen e.V.

Spendenkonto: 0005077591 

Bank: Deutsche Apotheker- und Ärztebank 

BLZ: 300 606 01

IBAN: DE 88 3006 0601 0005 0775 91

BIC (Swiftcode) DAAEDEDDXXX

Wie die meisten Hilfsorganisationen bittet auch Apotheker ohne Grenzen darum, möglichst ohne konkrete Zweckbindung zu spenden. Das erleichtert die praktische Arbeit und ermöglicht schnelles Reagieren auf überraschende Ereignisse.


Dr. Benjamin Wessinger (wes), Apotheker / Herausgeber / Geschäftsführer
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

AoG bittet um Spenden für geplantes Angebot

Online-Jobbörse für Flüchtlinge

15 Jahre Apotheker ohne Grenzen – arbeitsreiches Jubiläumsjahr endet

Engagement für Menschen in Not – überall auf der Welt

53 Stopps, 5000 Kilometer, 10.000 Euro

Apotheker ohne Grenzen: Sommertour erfolgreich beendet 

Apotheker ohne Grenzen

Tüten mit Zusatznutzen

Apotheker-Hilfsorganisationen unterstützen weltweit Projekte

Denn es liegt im Geben, dass wir erhalten

Das Hilfswerk ist nach dem schweren Hurrikan vor Ort

Apotheker ohne Grenzen in Haiti

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.