Impfstoff-Lieferengpässe

TdaP-Immun statt Boostrix

Berlin - 27.11.2015, 16:50 Uhr

Die STIKO gibt Empfehlungen, was zu tun ist, wenn ein Impfstoff fehlt. (Foto: M. Rosenwirth/ Fotolia)

Die STIKO gibt Empfehlungen, was zu tun ist, wenn ein Impfstoff fehlt. (Foto: M. Rosenwirth/ Fotolia)


Die Übersicht zu Lieferengpässen von Human-Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten ist um eine neue Handlungsempfehlung der STIKO erweitert worden. Sie betrifft den Tetanus-Diphterie-Pertussis-Impfstoff (TdaP) Boostrix.

Seit Anfang Oktober bietet das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) auf seiner Webseite eine Übersicht über Lieferengpässe von Human-Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten. Auf ihr finden sich auch Alternativ-Impfstoffe beziehungsweise Handlungsempfehlungen für den Fall, dass keine alternativen Vakzine in der gleichen Zusammensetzung zur Verfügung stehen.  

Für Boostrix®, das voraussichtlich erst im Dezember 2015/Februar 2016 (je nach Abpackung) wieder lieferbar ist, gibt es nun eine neue Handlungsempfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO). Statt des Diphtherie- Tetanus- Pertussis- Adsorbat- Kombinations-Impfstoffs von GlaxoSmithKlines sollte danach TdaP-Immun verwendet werden.  

Die aktuelle Liste des PEI finden Sie hier.


Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

PEI zu Lieferengpässen bei Impfstoffen

Erfassung und Vermeidung klappt recht gut

Paul-Ehrlich-Institut schaltet Übersicht frei und informiert über Alternativen

Liste zu Impfstoff-Engpässen ist online

EngpassEnde bei Sechsfach-Impfstoff

Hexyon ist wieder verfügbar

Lieferausfälle bei GSK-Impfstoffen

Rabattverträge in Baden-Württemberg ruhen

Nicht lieferbare Impfstoffe

Infanrix Hexa muss Lücken füllen

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.