ERDNÜSSE IN LEBENSMITTELN

Kennzeichnung für Allergiker gut

Berlin - 20.11.2015, 14:40 Uhr

Erdnüsse: Müssen als Allergene in Lebensmitteln gekennzeichnet sein. (Foto: mskphotolife - Fotolia)

Erdnüsse: Müssen als Allergene in Lebensmitteln gekennzeichnet sein. (Foto: mskphotolife - Fotolia)


 In der bislang größten Studie mit Produkten aus dem Handel untersuchte das Bundesinstitut für Risikoforschung Lebensmittelproben auf Spuren von Erdnuss. Ergebnis: Von 633 Produkten, die nicht mit einem Hinweis auf Erdnuss versehenen waren, enthielten nur zwei Proben dennoch Erdnuss.

Gute Nachrichten für Allergiker: Lebensmittel mit Erdnüssen sind in den meisten Fällen zuverlässig gekennzeichnet. Zu diesem Ergebnis kommen das Bundesinstitut für Risikoforschung (BfR) und die französische Behörde für Lebensmittelsicherheit in einer am Freitag veröffentlichten Erhebung. Dafür waren insgesamt 899 Proben von Lebensmitteln auf Spuren untersucht worden - 633 davon waren nicht mit dem entsprechenden Hinweis versehen.

"Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht"

Von den Produkten ohne Erdnuss-Hinweis enthielten lediglich zwei tatsächlich entsprechende Spuren, wie die Forscher auch im "Journal of Food Composition and Analysis" schreiben. Die waren demnach aber "sehr gering" und "gerade noch erfassbar". Umgekehrt enthielten nur 2,6 Prozent der Proben mit dem expliziten Hinweis auch tatsächlich Erdnuss.

„Wer das Zutatenverzeichnis und Hinweise aufmerksam liest, kann den unbeabsichtigten Konsum weitestgehend vermeiden“, sagt BfR-Präsident Andreas Hensel. „Hundertprozentige Sicherheit wird es jedoch nicht geben, denn jeder Allergiker rea­giert äußerst individuell und dosisabhängig.“


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.