Arzneimittelgroßshandel

Celesio-Zuwachs aus Apothekengeschäft

Berlin - 29.10.2015, 15:39 Uhr

Lager bei Celesio: "Starkes Entwicklung im operativen Geschäft" (Bild: Archiv)

Lager bei Celesio: "Starkes Entwicklung im operativen Geschäft" (Bild: Archiv)


Pharmahändler Celesio kann aufgrund des gut laufenden Apothekengeschäfts im ersten Halbjahr seines neuen Geschäftsjahres ein Umsatz- und Gewinnplus verbuchen. Der Großhandelsbereich lief hingegen nur schleppend.

Nach der Übernahme durch den US-Konzern McKesson hat Celesio sein Geschäftsjahr auf die Abrechnungsperiode der Muttergesellschaft umgestellt. Bilanziert wird jetzt vom 1. April bis zum 31. März des Folgejahres.  In den ersten sechs Monaten wurde ein Konzernumsatz in Höhe von 10,7 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 235 Millionen Euro erwirtschaftet.

Alle Länder trugen zum Wachstum bei

Der Umsatz stieg im Vergleich zur ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2014 um 5,5 Prozent in der Berichtswährung und währungsbereinigt um 1,8 Prozent. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg in der Berichtswährung um 17,8 Prozent und währungsbereinigt um 9,0 Prozent. Dies ist laut Celesio auf die starke Entwicklung des operativen Geschäfts in Großbritannien und die gesamte Entwicklung im Bereich Consumer Solutions zurückzuführen ist. Außerdem verbuchte Celesio in Belgien die abschließende Versicherungszahlung für das im November 2012 durch einen Brand zerstörte Lager.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Consumer Solutions – dem Apothekengeschäft – belief sich auf 2,1 Milliarden Euro gegenüber 1,8 Milliarden Euro in der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs 2014, was einem Zuwachs von 17,5 Prozent in der Berichtswährung und währungsbereinigt von 8,4 Prozent entspricht. Alle Länder trugen laut Celesio zu diesem Wachstum bei, insbesondere jedoch der Entwicklung in Großbritannien.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Pharmacy Solutions – dem Großhandel – belief sich auf 8,6 Milliarden Euro gegenüber 8,3 Milliarden Euro in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2014, Dies entspricht einem Zuwachs von 2,9 Prozent in der Berichtswährung und währungsbereinigt von 0,4 Prozent. Der Abschluss eines exklusiven Distributionsvertrags mit einem großen Hersteller in Großbritannien gegen Ende des Geschäftsjahres 2014 
und die insgesamt positiven Wechselkurseffekte in Verbindung mit dem britischen Pfund konnten den Umsatzrückgang aufgrund des Verlusts eines Krankenhausvertrags in Norwegen mehr als ausgleichen.

2016 auf Niveau von 2014

Das niedrigere Rabattniveau in Deutschland und die abschließende Versicherungszahlung in Belgien für das im November 2012 durch einen Brand zerstörte Lager wirkten sich positiv auf das Ergebnis aus, wurden jedoch durch den Verlust des Krankenhausvertrags in Norwegen und das nach wie vor schwierige Marktumfeld in Frankreich ausgeglichen.

Der Vorstand der Celesio AG erwartet, dass der Umsatz im gesamten Geschäftsjahr 2016 auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2014 liegen wird. Der Vorstand erwartet, dass das der Gewinn vor Steuern auf Grund von erwarteten positiven Währungseffekten leicht über den vorherigen Erwartungen liegen wird.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Celesio muss hartes Jahr verdauen

Gewinn fast halbiert

Gute Geschäfte mit den 2216 eigenen Apotheken

Celesio auf Wachstumskurs

Umsätze steigen, noch keine Angaben zu Gewinnen

Celesio: Es läuft besser

Pharmahandelskonzerne

Weniger Gewinn für Celesio

Halbjahresbilanz

Verluste bei Celesio

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)