Flüchtlinge

Celesio sammelt und spendet 200.000 Euro

Berlin - 28.09.2015, 12:50 Uhr

Celesio spendet für Flüchtlinge. (Foto: Celesio)

Celesio spendet für Flüchtlinge. (Foto: Celesio)


Angesichts der Flüchtlingsproblematik in Europa spendet der Stuttgarter Pharmahändler Celesio 200.000 Euro direkt an Hilfsorganisationen. Außerdem ruft Celesio seine Mitarbeiter zu einer Spendenaktion auf und verdoppelt jeden gespendeten Euro. Das teilte das Unternehmen mit.

In den letzten Monaten habe sich die Flüchtlingskrise zum drängendsten Problem in Europa entwickelt. Diese Situation werde noch einige Zeit andauern. „Als einer der führenden Anbieter von Gesundheitsleistungen in Europa übernimmt Celesio Verantwortung für Flüchtlinge. Seit 180 Jahren unterstützen Celesio und ihre Beschäftigten Menschen in Gesundheitsfragen und in Notlagen. Dieses dauerhafte Engagement ist ein wichtiger Aspekt unserer gesellschaftlichen Verantwortung als Unternehmen“, so Marc Owen, Vorsitzender des Vorstands der Celesio AG.

Vor diesem Hintergrund habe Celesio eine Spendenaktion ins Leben gerufen: Jeder Euro, den die Mitarbeiter bis zum 30. Oktober 2015 für die Flüchtlingskampagne des Roten Kreuzes spenden, wird von Celesio bis zu einem Gesamtbetrag von 50.000 Euro verdoppelt. Die McKesson Foundation werde den Spendenbetrag, den McKesson-Mitarbeiter in den USA und Kanada aufbringen, ebenfalls verdoppeln.

Als Zeichen der Solidarität zwischen den amerikanischen, kanadischen und europäischen Kollegen spende die McKesson Foundation weitere 100.000 US-Dollar an das International Rescue Committee. Die McKesson Foundation unterstütze außerdem die Katastrophenhilfe mit einer jährlichen Spende in Höhe von 100.000 US-Dollar. Der diesjährige Spendenbetrag gehe an Direct Relief. Diese Organisationen unterstützen Familien, die aus Syrien und anderen Kriegsgebieten nach Europa fliehen, mit lebensrettenden Maßnahmen. Darüber hinaus böten sie den Flüchtlingsfamilien in Syrien und den Nachbarländern sowie bei ihrer Ankunft in Europa Schutz und Beistand.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

US-Unternehmen zahlt 23 Euro pro Aktie – Gehe und Lloyds bleiben als Marken erhalten

McKesson schluckt Celesio

Vorstand wirbt für McKesson – Singer lehnt ab

Übernahme-Poker um Celesio geht weiter

Celesio-Übernahme klappt im zweiten Anlauf - Große Pläne für die Zukunft

McKesson ist jetzt Chef in Stuttgart

McKesson zahlt 23 Euro pro Aktie für den deutschen Pharmagroßhändler

Amerikaner kaufen Celesio

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.