Influenza-Stamm B-Victoria

Entscheidende Lücke bei rabattierten Grippeimpfstoffen?

Stuttgart - 24.09.2015, 13:49 Uhr

Grippeimpfung: rabattierte Vakzine enhalten nur einen Influenza-B-Stamm. (Bild: Sonja Haja- Fotolia.com)

Grippeimpfung: rabattierte Vakzine enhalten nur einen Influenza-B-Stamm. (Bild: Sonja Haja- Fotolia.com)


Australien befindet sich derzeit mitten in der Grippesaison. Im Vergleich zum Vergleichszeitraum im Vorjahr haben sich die Fallzahlen mehr als verdoppelt. Ein möglicher Grund für den Anstieg: Der Impfstoff wirkt nur eingeschränkt. Man hatte sich bei der Impfung dort auf zwei Influenza-A-Stämme und einen Influenza-B-Erreger aus der Yamagata-Linie eingestellt. Nun grassiert aber ein zweiter B-Stamm aus der B-Victoria-Linie. Sollte in Europa in der kommenden Grippesaison ebenfalls gehäuft ein Stamm der B-Victoria Linie auftreten, droht auch hier eine Impflücke. Denn in den rabattierten Grippeimpfstoffen ist B-Victoria nicht enthalten.

Die üblichen trivalenten Impfstoffe, die Gegenstand der Rabattverträge sind, enthalten zwei Influenza-A-Stämme und einen B-Stamm. In diesem Jahr sind das die Stämme

A/California/7/2009 (H1N1)pdm09 (sog. „Schweinegrippe“);

A/Switzerland/9715293/2013 (H3N2)

B/Phuket/3073/2013 (Yamagata-Linie).

Lediglich die tetravalenten Grippe-Impfstoffe enthalten als vierte Komponente den B-Stamm Brisbane/60/2008 (Victoria-Linie). Ein zweiter B-Stamm wird seit 2012 von der WHO empfohlen. Nach Auskunft des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) ist davon auszugehen, dass der zweite, in den aktuellen tetravalenten Vakzinen enthaltene B-Stamm wirksam gegen den in Australien zirkulierenden B-Stamm der Victoria-Linie ist. Allerdings ist dieser Stamm lediglich in zwei in Deutschland zugelassenen Impfstoffen enthalten: dem nasal anzuwendenden Lebendvirusimpfstoff Fluenz® Tetra sowie in Influsplit® Tetra, einem inaktivierten Spaltimpfstoff. Fluenz® Tetra ist für Kinder und Jugendliche von drei Jahren bis 17 Jahren zugelassen, Influsplit® Tetra ab einem Alter von vier Jahren.

Ob allerdings B-Victoria in Europa auch eine Rolle spielen wird, ist nach Auskunft des PEI derzeit noch nicht abzusehen. In anderen WHO-Regionen der südlichen Hemisphäre wurde bislang in der Influenzasaison 2015 keine Dominanz der B-Stämme beobachtet.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Grippeimpfstoff-„Mismatch“ für die kommende Influenzasaison befürchtet

Wird B-Victoria zum Problem?

Ende der Influenza-Saison 2015/2016

Schon wieder Mismatch beim Grippeimpfstoff

Rabattierte trivalente Influenza-Vakzine schützen nicht gegen Stamm B-Victoria

Impflücke durch Rabattverträge?

Neue Impfempfehlung in Sachsen

Vierfach gegen Grippe

Zellbasierte Vakzine macht klassischen Impfstoffen Konkurrenz

Grippeschutz braucht kein Ei

Impfung im Oktober oder November empfohlen

Aktuelle Influenza-Impfstoffe sind da

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.