Quartalsbericht

CompuGroup weiter auf Wachstumskurs

Berlin - 07.08.2015, 10:30 Uhr

Weiterhin auf Wachstumskurs: die CompuGroup Medical. (Logo: CompuGroup)

Weiterhin auf Wachstumskurs: die CompuGroup Medical. (Logo: CompuGroup)


Die CompuGroup Medical, einer der führenden eHealth-Anbieter weltweit, bleibt weiter auf Wachstumskurs. Im zweiten Quartal 2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 138 Millionen Euro. Dies entspricht einem Plus von neun Prozent gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres, in dem 126 Millionen Euro erwirtschaftet wurden. Auch das Konzernergebnis legte kräftig zu.

Um Wechselkurseffekte bereinigt betrug das „organische Wachstum“ laut Firmenangaben vier Prozent. Nach eigenen Angaben erzielte die CompuGroup Medical „somit auch im zweiten Quartal ein solides Ergebnis“. Fast alle Geschäftsbereiche machten starke Fortschritte, was zu einer deutlichen konzernweiten Margensteigerung führte: Das Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Berichtsquartal im Vergleich zum Vorjahr von 23 Millionen Euro auf 30 Millionen Euro. Dies entspreche einer operativen Marge von gut 21 Prozent im zweiten Quartal 2015 im Vergleich zu 18 Prozent im Vorjahr, teilte CompuGroup mit.

Der Apothekensektor verzeichnete ebenfalls ein  gutes Wachstum von 23 Prozent auf knapp 23 Millionen Euro Umsatz. Wesentlich trugen zwei Firmenübernahmen in Italien im letzten Jahr zur diesem Umsatzsprung bei. Insbesondere der Geschäftsbereich Hospital Information Systems (Krankenhausinformationssysteme) entwickelte sich gut. Das deutliche organische Wachstum ist auf die verstärkte Mitwirkung der CGM an dem voranschreitenden nationalen eHealth-Projekt in Polen zurückzuführen. Die Auftragseingänge konnten in diesem Geschäftsbereich ebenfalls gesteigert werden, beispielsweise durch einen Vertragsabschluss im Juni, der die Implementierung unserer neuen Softwaregeneration G3 für weitere fünf Krankenhäuser in der Region Vorarlberg, Österreich, auf den Weg bringt.

Frank Gotthardt, CEO und Vorstandsvorsitzender der CompuGroup Medical AG, betont: „Das Ergebnis des zweiten Quartals bestätigt erneut unser Engagement, die Margen und die Rentabilität des Konzerns zu steigern. Darüber hinaus bringen wir das eGK-Projekt mit vollem Einsatz voran. Der erfolgreiche Abschluss des Quartals wird durch den neugewonnenen Krankenhausauftrag in Österreich abgerundet, der unseren wachsenden Markteinfluss dank unserer strategischen Investition in die nächste Generation unserer G3-Produktplattform widerspiegelt.“

CompuGroup Medical bestätigt die im Geschäftsbericht 2014 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2015. Einschließlich kleinerer Akquisitionen im zweiten Quartal erwartet das Unternehmen einen Konzernumsatz von 549 bis 559 Millionen Euro und ein EBITDA von 115 bis 125 Millionen Euro.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Deutlicher Umsatzschub bei Apothekensoftware

CompuGroup wächst

Elektronische Gesundheitskarte beflügelt

CompuGroup wächst

Prognose trotz negativen Währungseffekten erhöht

Merck wächst organisch

Leichtes Umsatzplus, stagnierendes Ergebnis

CompuGroup wächst leicht

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.