Transparenz-Kodex

Pharma veröffentlicht 2014-Zuwendungen

02.04.2015, 16:45 Uhr

Der FSA hat die Zuwendungen von Pharmafirmen für 2014 veröffentlicht. (Foto: apops/Fotolia)

Der FSA hat die Zuwendungen von Pharmafirmen für 2014 veröffentlicht. (Foto: apops/Fotolia)


Berlin – Seit 2009 veröffentlichen Pharmaunternehmen einmal jährlich, welche Patientenorganisation sie mit welchem Geldbetrag unterstützt haben – für das vergangene Jahr sind die Daten seit gestern einzusehen. „Ein vertrauensvoller Umgang ist die Basis jeglicher Zusammenarbeit“, erklärt Dr. Holger Diener, Geschäftsführer des Vereins Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie (FSA). Die Offenlegung trage entscheidend zu dieser Vertrauensbildung bei und sichere die Neutralität und Unabhängigkeit der Organisationen.

Die Mitglieder des FSA haben sich mit dem „Kodex Patientenorganisationen“ seit 2008 verpflichtet, die Öffentlichkeit jährlich über alle Zuwendungen an Selbsthilfeorganisationen in Form und Höhe zu unterrichten. Dies umfasst finanzielle Leistungen und die indirekte Förderung beispielsweise durch zur Verfügung gestellte Serviceleistungen oder Schulungen. Die entsprechenden Daten beruhen auf den Angaben der Unternehmen. Der FSA bündelt Informationen auf einer Liste.

„Heute will die Öffentlichkeit verstehen, wie verschiedene Akteure im Gesundheitssystem zusammenarbeiten“, erklärt Birgit Fischer, die Hauptgeschäftsführerin des Verbands forschender Arzneimittelhersteller. Transparenz helfe, den notwendigen, sachorientierten Informationsaustausch vorurteilsfrei möglich zu machen. Ohne Transparenz entstünden schnell Spekulationen. Der FSA-Kodex zur Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen regle daher, was in der Zusammenarbeit von Arzneimittelherstellern und Selbsthilfeorganisationen erlaubt ist und was nicht.

Der FSA konstatiert, dass sich die Offenlegung der Zuwendungen an Patientenorganisationen in den vergangenen Jahren in der Branche etabliert habe. Inzwischen gingen die FSA-Mitglieder noch einen Schritt weiter und übertragen diese Regelung auch auf den ärztlichen Bereich. Die Unternehmen veröffentlichen seit 2015 auch alle Zuwendungen an Ärzte sowie weitere Angehörige der Fachkreise und medizinische Einrichtungen. Die erste Veröffentlichung in diesem Bereich soll 2016 für das Jahr 2015 erfolgen.

Zur FSA-Transparenzliste geht es über diesen Link.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

FSA-Mitglieder legen Zuwendungen offen

Firmen veröffentlichen

Freiwillige Selbstkontrolle

Pharmafirmen veröffentlichen Zuwendungen

Freiwillige Selbstkontrolle

FSA: Fehlverhalten melden!

Pharma-Kodex: Jetzt auch Werbekulis an Ärzte tabu

FSA zieht positive Bilanz

Freiwillige Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie: Mitgliederversammlung beschließt weiteren Kodex

Mehr Transparenz und keine Geschenke

Pharmaunternehmen wollen Zuwendungen an Ärzte und Apotheker veröffentlichen

Mehr Transparenz

Die Branche verspricht mehr Transparenz, doch die Kritiker verstummen nicht

Pharmaunternehmen veröffentlichen Zuwendungen an Ärzte

Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie

Bundeskartellamt genehmigt Transparenzkodex

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.