Sturmschäden am Apothekerhaus

ABDA überraschend umgezogen

01.04.2015, 10:45 Uhr

Die neue Adresse der ABDA ist seit heute die Hasenstraße in Berlin-Mitte. (Bild: Friedberg/Fotolia bzw. DAZ)

Die neue Adresse der ABDA ist seit heute die Hasenstraße in Berlin-Mitte. (Bild: Friedberg/Fotolia bzw. DAZ)


Stuttgart - Überraschend ist die ABDA vergangene Nacht umgezogen, da das bisherige Apothekerhaus in der Berliner Jägerstraße wegen Sturmschäden akut einsturzgefährdet ist. Wie DAZ.online aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen erfuhr, liegt das neue Domizil in der Hasenstraße in Berlin-Mitte.

Es war eine Nacht- und Nebelaktion: Weil das Sturmtief Niklas am sowieso schon durch Bauarbeiten in der Nachbarschaft in Mitleidenschaft gezogenen Apothekerhaus schwere Schäden verursachte hatte, rückte gestern das Berliner Landesamt für Bau und Erschließungen (LaBEr) an – und erklärte das Mendelsson-Palais für akut einsturzgefährdet. Mithilfe der in Münster (Westf.) ansässigen Agentur für Public Relation, Interessenvertretung und Lobbyismus (APRIL) konnte in kürzester Zeit eine neue Bleibe gefunden werden, gestern Abend gegen 20 Uhr begann eine Spedition das bisherige Apothekerhaus zu räumen. Seit heute lautet die neue Adresse der ABDA: Hasenstraße 104.

Nach DAZ.online-Recherchen war der überstürzte Umzug alles andere als billig. Ein Immobilienexperte des Berliner Stadtentwicklungsbüros Lampe und Eiermann erklärte, der Wert des Gebäudes liege bei 104,2015 Millionen Euro. Welchen Preis die Apotheker letztendlich bezahlt haben, wisse er aber nicht.

Völlig unklar ist bisher, was mit dem bisherigen Apothekerhaus in der Jägerstraße geschehen soll. Gerüchte, es werde als Unterkunft für griechische, spanische und portugiesische Apotheker dienen, die zur Linderung des Apothekermangels in Deutschland angeworben werden sollen, wies ein ABDA-Sprecher entschieden zurück.  „Ein solches Vorhaben wäre nicht nur Angesichts des Zustands des Mendelsohn-Palais zynisch – sondern vor allem auch angesichts der wirtschaftlichen Situation der deutschen Apotheken“, heißt es aus der Hasenstraße.


Dr. Benjamin Wessinger (wes), Apotheker / Herausgeber / Geschäftsführer
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die ABDA zieht aus der Jägerstraße aus

Goodbye Palais! Hello Lindencorso!

Apotheker-Haus in neuen Händen

Das Mendelssohn-Palais ist verkauft

Kisten packen im Apothekerhaus

ABDA zieht Mitte November um

Die ABDA verlässt das Mendelssohn-Palais – endlich! – und zieht in eine Interims-Immobilie

Goodbye Palais

Treffpunkt Apothekerhaus Hamburg

Blicke voraus und zurück

BVDAK kritisiert Immobilien-Chaos der ABDA

„Verbranntes Geld der Mitglieder“

Berufsvertretung

ABDA bald mit neuem Haus?

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.