DAZ-Wochenschau

Beratungstests: Apotheker punkten, Ärzte fallen durch

27.03.2015, 14:01 Uhr

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)


Mal wieder gab es Beratungstests. Bei der „Pille danach“ schneiden die Apotheker aber gut ab. Dafür trifft es diese Woche die Ärzte, deren Beratungskompetenz Stiftung Warentest unter die Lupe genommen hat. Außerdem warnt die Techniker Krankenkasse vor Wechselwirkungen bei Sofosbuvir und die Kontraindikationen für Metformin wurden gelockert. Mehr dazu und zu vielen anderen Themen in unserer Wochenschau.

Wechselwirkungen bei Sofosbuvir

Bisher hatte das innovative Hepatitis-C-Medikament vor allem wegen seines hohen Preises für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt warnt die Techniker Krankenkasse Ärzte und Patienten vor gefährlichen Wechselwirkungen mit dem Antiarrhythmikum Amiodaron.

Kontraindikationen von Metformin

Das Antidiabetikum darf jetzt auch bei schlechterer Nierenfunktion eingesetzt werden. Die Grenze für die Creatinin-Clearance, ab der Metformin kontraindiziert ist, wurde abgesenkt

Apotheker im Test

RTL-„Extra“ hat die Beratung von Apotheken zur „Pille danach“ geprüft. „Überall“ wurde mit einem „vorgefertigten Fragebogen umfassend beraten, meist in einem separaten Raum“, heißt es im Beitrag. Der „vorgefertigte Fragebogen“ ist Bestandteil des Beratungsleitfadens der Bundesapothekerkammer. Der wird derzeit noch einmal überarbeitet – es soll nun doch ein Hinweis zum Körpergewicht aufgenommen werden

Werbeverbot und Erstattung.

Die Erstattungsregeln und das Werbeverbot für die „Pille danach“ sind fast unter Dach und Fach. Der Bundesrat hat das 5. SGB IV-Änderungsgesetz, das als Omnibus für weitere Regelungen zur „Pille danach“ genutzt worden war, passieren lassen.

Ärzte im Test

Nicht nur Apotheker komme in Tests schlecht weg. Stiftung Warentest wollte wissen, wie gut Männer von Urologen und Allgemeinmedizinern in Sachen Früherkennung von Prostatakrebs beraten werden. Das Fazit: „Die Ärzte im Test berieten schlecht.“

Aknemittel im Ökotest

Viermal gab es die Note „sehr gut“, die übrigen Präparate fielen allesamt durch – siebenmal mit „mangelhaft“ und einmal mit „ungenügend“.

Verunreinigungen durch Schmieröl

Bei der Wirkstoff-Produktion von Phenylephrin-Hydrogentartrat sind bei der Firma Boehringer Verunreinigungen durch Schmieröl aufgetreten. Bei den im Handel befindlichen Effortil®- und Visadron®-Produktchargen, deren Wirkstoffe auf derselben Anlage produziert wurden, seien aber, so Boehringer, keine Verunreinigungen festgestellt und die Produkte daher im Handel belassen worden. Die Gesundheitsbehörde in Portugal hingegen hat den Rückruf von mehreren Chargen Etilefrin- und Phenylephrin-haltiger Arzneimittel angeordnet.

Pille von Zahnärzten

Die Auffassungen zum Thema Eigenbedarfsverordnungen von Zahnärzten gehen auseinander und zwar sowohl zwischen Bundes-Zahnärztekammer und Apothekerkammern als auch, wie Kommentare und Nachfragen zeigen, innerhalb der Apothekerschaft.

Pille für Bedürftige

Bis zum 27. Lebensjahr sollen Hartz-IV-Empfängerinnen die Pille oder andere Verhütungsmittel auf Rezept erhalten. Dafür hat sich die CSU ausgesprochen. Der Antrag, den die Frauen-Union gegen die Empfehlung der männerdominierten Parteispitze gestellt hatte, wurde allerdings nicht ohne Widerstand angenommen.

Infliximab-Rabattverträge

Kaum sind die Infliximab-Biosimilars auf dem Markt, werden Rabattverträge geschlossen. Mehrere Kassen, darunter die Techniker Krankenkasse und die DAK-Gesundheit, haben sich mit dem Originalhersteller MSD (Remicade®) sowie mit dem Biosimilar-Anbieter Mundipharma (Remsima®) geeinigt.

Apotheker genießen hohes Ansehen

Apotheker belegen den dritten Platz im Vertrauens-Ranking der Bevölkerung. Besser stehen nur Krankenschwestern und die Feuerwehr da.

Datenbank für Anwendungsbeobachtungen

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die Online-Datenbank zu Anwendungsbeobachtungen bereits zugelassener oder registrierter Arzneimittel freigeschaltet. Die Verpflichtung, diese Erkenntnisse online zur Verfügung zu stellen, geht auf die 3. AMG-Novelle vom August 2013 zurück.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Testkauf zur „Pille danach“

RTL: Apothekenberatung umfassend, aber...

Beragena und Emra med rufen zurück

Schmieröl in Effortil und Visadron?

NDMA in Arzneimitteln

Metformin-Rückruf in der Schweiz

Wie arbeitet Stiftung Warentest – und wie gehen die Tester mit der aktuellen Kritik um?

Hinter den Kulissen

Teil 5: Beschränkung der Werbung für verschreibungspflichtige Arzneimittel und weitere Werbeverbote

Apothekenwerbung: So sind Sie auf der sicheren Seite

Bundesrat lässt AMVV-Änderungsverordnung passieren

Grünes Licht für ellaOne

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.