EllaOne

Funke: „Unsere Beratung wird gut sein“

16.03.2015, 08:30 Uhr

Die hessische Kammerpräisidentin Ursula Funke rechnet mit Teskäufen zur "Pille danach"(Foto: Helga Blasius).

Die hessische Kammerpräisidentin Ursula Funke rechnet mit Teskäufen zur "Pille danach"(Foto: Helga Blasius).


Gießen - Die Apotheker werden die Herausforderung der Beratung zu ellaOne® kompetent lösen – davon ist die Präsidentin der Landesapothekerkammer (LAK) Hessen, Ursula Funke, überzeugt. „Unsere Beratung wird gut sein“, erklärte sie bei der Eröffnung der 92. Zentralen Frühjahrsveranstaltung der Akademie für Pharmazeutische Fortbildung der LAK Hessen, die am 14./15. März 2015 in Gießen stattfand.

Funke empfahl, das eigene Apothekenteam zu schulen und sich eventuell einen Leitfaden für die Beratung zurecht zu legen. „Wir werden pharmazeutisch beraten“, betonte Funke. „Für Ethik und Moral sind wir nicht zuständig.“ Die hessische Kammerpräsidentin rechnet im Übrigen auch mit Testkäufen zu ellaOne®, bei denen die Apotheker auf die Probe gestellt wird. „Nehmen Sie´s gelassen.“ Beruhigte sie die zahlreich versammelten Kolleginnen und Kollegen.

Mit dem Lipidstoffwechsel hat die LAK bei der diesjährigen Frühjahrsfortbildung ein stets aktuelles Thema ausgewählt, das in den verschiedenen Vorträgen aus unterschiedlicher Perspektive beleuchtet wurde. Am ersten Tag ging es unter anderem um Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Statine sowie relevante Interaktionen in der Therapie von Lipidstoffwechselstörungen. Mehr dazu lesen Sie in der nächsten Ausgabe der DAZ.

 


Dr. Helga Blasius (hb), Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.