Pressemeldung präsentiert von


Ideal-feuchte Wundversorgung

Atmungsaktive Hydrogele: Vielseitig einsetzbar

03.09.2019, 00:59 Uhr


Die feuchte Wundbehandlung wird heute als ein Ansatz zur Versorgung akuter Wunden empfohlen.1,2 Diesem Behandlungsansatz entsprechen Hydrogele mit ihren zahlreichen Vorteilen: Sie spenden der Wunde Feuchtigkeit, was den Prozess der Wundreinigung unterstützt und den Wundverschluss fördert.

Zudem verhindern sie ein Austrocknen der Wunde und die damit einhergehende Schorfbildung, was auch die Narbenbildung reduzieren kann. Sie nehmen überschüssiges Wundsekret auf bzw. ermöglichen den Abfluss von Wundsekret und darin enthaltenen Keimen. Darüber hinaus lassen Hydrogele die Wunde atmen, d. h. Sauerstoff kann zur Verletzung gelangen und Wasserdampf entweichen. Hierdurch wird das Risiko der Keimvermehrung und damit die Gefahr einer Infektion verringert.1,2

Aufgrund ihrer atmungsaktiven Eigenschaften können Hydrogele über den gesamten Wundheilungsprozess hinweg und bei verschiedenen Wundarten – ob offene, geschlossene, trockene oder leicht nässende Verletzungen – angewendet werden.

Wundgel bei oberflächlichen Hautschädigungen

Das Medizinprodukt Tyrosur® CareExpert Wundgel mit Dexpanthenol entspricht mit seiner Hydrogel-Grundlage dem ideal-feuchten Prinzip und unterstützt so den natürlichen Heilungsprozess. Es fördert die Bildung neuer Hautzellen und spendet nachhaltig Feuchtigkeit. Das Hydrogel wird mehrmals täglich auf die Verletzung aufgetragen, sodass die zu behandelnden Hautpartien mit Gel bedeckt sind. Das Präparat kann bereits bei Säuglingen und Kleinkindern angewendet werden.

Wundheilgel für kleine, infizierte Wunden

Das Arzneimittel Tyrosur® Wundheilgel enthält den antimikrobiellen Wirkstoff Tyrothricin in einer Hydrogel-Grundlage. Damit eignet es sich zur Behandlung von kleinen, infizierten Verletzungen. Es beschleunigt die Wundheilung und bekämpft die Infektion.* Das Präparat wird zwei- bis dreimal täglich auf die betroffene Hautstelle aufgetragen.

Weitere Informationen zu Hydrogelen und den Produkten: www.tyrosur.de

* Zur lindernden Behandlung von kleinflächigen, oberflächlichen, wenig nässenden Wunden mit bakterieller Superinfektion mit Tyrothricin-empfindlichen Erregern, wie z.B. Riss, Kratz- und Schürfwunden.

Pflichttext 
Tyrosur® Wundheilgel. Wirkstoff: Tyrothricin. Zusammensetzung: 100 g Gel enthalten 0,1 g Tyrothricin. Sonstige Bestandteile: Cetylpyridiniumchlorid 1 H2O, Propylenglykol, Ethanol 96%, Carbomer (40 000 - 60 000 mPa·s), Trometamol, gereinigtes Wasser. Anwendungsgebiete: Zur lindernden Behandlung von kleinflächigen, oberflächlichen, wenig nässenden Wunden mit bakterieller Superinfektion mit Tyrothricin-empfindlichen Erregern wie z. B. Riss-, Kratz-, Schürfwunden. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe. Nicht zur Anwendung auf der Nasenschleimhaut. Nebenwirkungen: Sehr selten kann es zu Überempfindlichkeitserscheinungen, wie z. B. Brennen auf der Haut, kommen. Warnhinweis: Enthält Propylenglycol! Stand: März 2017. Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG, 61138 Niederdorfelden. 

Quellen 
1 Vanscheidt, W., Pharmazeutische Zeitung, 29/2010. | Vanscheidt, Dissemond, Münter. Medical Tribune 2018; 49:44. 
2 Ferreira A. et al., MIMS Dermatology June 2009. 

Bildquellen: Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG 
 

Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG 
Herzbergstraße 3
61138 Niederdorfelden


Diesen Artikel teilen: