Pressemeldung präsentiert von


Tipps für die Beratung

Kinder-Halsschmerzen: Erkennen und richtig behandeln

13.08.2019, 05:00 Uhr


Erkältungsbedingte Halsschmerzen bei Kindern bleiben von Eltern häufig unentdeckt oder werden nicht als solche erkannt. Gerade dann ist eine gute Beratung der Eltern sehr wichtig.

Meist beginnt ein grippaler Infekt zunächst mit Halsbeschwerden. Trockene und gereizte Rachenschleimhäute, Hustenreiz oder Schluckbeschwerden zeugen davon, dass sich Erkältungsviren im Atemtrakt festgesetzt haben. Doch Halsschmerzen werden – etwa im Gegensatz zu Husten – als „stummes Symptom“ bei Kindern nicht immer erkannt. Denn die Kleinen sind oft nicht in der Lage, die Halsbeschwerden als eigenständiges Symptom im Gesamtbeschwerdekomplex zu benennen.

Es gibt jedoch Anzeichen wie Appetitlosigkeit, quengeliges Verhalten oder Weinerlichkeit, die auf Beschwerden im Halsbereich hinweisen können. Daher ist es wichtig, Eltern im Beratungsgespräch auf diese Indizien hinzuweisen und sie gezielt danach zu fragen. Ein enger Informationsaustausch zwischen Kindern, Eltern und dem pharmazeutischen Personal in der Apotheke ist für die richtige Behandlung von großer Bedeutung.

Ergänzung zum Beratungsgespräch: Ratgeber für Eltern

Ein guter Hinweis im Rahmen der Beratung: Auf der Webseite kinderhalsschmerzen.de finden sich viele Informationen rund um Halsbeschwerden bei Kindern. Neben nützlichen Tipps zur Linderung der Beschwerden gibt es hier auch hilfreiches Material wie die Broschüre „Ein Ratgeber für Eltern" mit wichtigen Informationen zum Thema auf einen Blick zusammengefasst.

isla® junior – Schutzschild für raue Kehlen

Im Falle erkältungsbedingter Halsschmerzen ist es wichtig, für eine intensive Befeuchtung der gereizten Mund- und Rachenschleimhaut zu sorgen. Die isla® junior Halspastillen enthalten einen Extrakt aus Isländisch Moos, der sich beim Lutschen wie Balsam auf die Mukosa legt, diese so befeuchtet und vor weiteren Reizen schützt. Die Schleimhautregeneration wird dadurch gefördert.

Für Eltern gut zu wissen: Die Pastillen sind zuckerfrei und zahnfreundlich (bestätigt durch das unabhängige „Zahnmännchen“-Siegel). Außerdem kommen sie ohne künstliche Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe aus und sind sehr gut verträglich.


Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG
Herzbergstraße 3 
D-61138 Niederdorfelden 


Diesen Artikel teilen: